Gerichtsvollzieher Eltern Kind Eigentum

4 Antworten

Auf jeden Fall den Kaufbeleg vorzeigen, falls vorhanden. Dann darf bei Dir der P C nicht gepfändet werden. Der Gerichtsvollzieher verzichtet überdies normalerweise sowieso auf die Pfändung von PCs auch wenn die Eltern einen haben.

Es ist rechtlich so, dass ein Gerichtsvollzieher alles pfänden kann, was im Besitz (nicht im Eigentum!) des Schuldners ist. Der Gerichtsvollzieher muss nicht prüfen, wer der Eigentümer ist. Er wird also unter Umständen deinen PC mitnehmen. Wenn du an Ort und Stelle einen Kaufvertrag vorweisen kannst, wird er ihn dir vielleicht da lassen.

Natürlich kannst du den Gerichtsvollzieher darauf hinweisen, dass deine Eltern verschiedene Wertgegenstände haben; die Eltern werden sich darüber auch sicher sehr freuen.

Wenns nicht gerade ein augenscheinlich nagelneuer PC ist (der damit auch einen hohen Wiederverkaufswert hat), nehmen die meisten Gerichtsvollzieher PCs nur ungern mit. Hintergrund ist nicht nur der rasche Preisverfall bei Computern,sondern auch die Tatsache,daß der Gerichtsvollzieher dazu verpflichtet ist, die darauf befindlichen Daten gemäß den Datenschutzrichtlinien löschen zu lassen. Um die Zuverlässigkeit der Lösung zu gewähren,muss das eine Firma machen..die kostet aber Geld,was den Reinerlös beim Verkauf nochmal drückt.

Wenn du in irgendeiner Form nachweisen kannst, dass der PC dir gehört (beispielsweise durch eine Rechnung, auf der dein Name steht; oder auch einen Verwandten, der bestätigt, dass er dir das Gerät geschenkt hat etc), ist dein Eigentum nicht pfändbar! Du brauchst den Gerichtsvollzieher nicht auf die Wertgegenstände deiner Eltern aufmerksam machen. Es reicht, wenn du glaubhaft versichern kannst, dass das eine oder andere durch dich oder andere Personen als deine Eltern finanziert wurde. Also keine Sorge. ;-))

Falsch.
Was der GV in einer Wohnung vorfindet kann er erstmal alles pfänden.
Der Eigentümer muss sein Eigentum bei Gericht geltend machen und die Freigabe verlangen.
Der GV nimmt ja i.d.R. so grosse Gegenstände nicht gleich mit, er klebt ja nur das Pfandsiegel drauf.
Also keine angst, wäre u.U. nur erforderlich beim zuständigen Gericht einen entsprechenden Antrag zu stellen, dann hebt der Richter die Pfändung auf.
Aber im Normalfall macht der GV das erst gar nicht wenn man ihn darauf hinweist.

Was möchtest Du wissen?