Gerichtskosten für gemeinsames Sorgerecht

4 Antworten

Die Gerichtskosten werden nach dem Streitwert bestimmt. Dabei fallen Gebühren an, die im Gerichtskostengesetz. (GKG) geregelt werden. Somit erfolgt die grundlegende Berechnung einerseits nach § 34 GKG, andererseits wird der daraus ermittelte Wert mit einem bestimmten Faktor multipliziert. Daraus ergibt sich, dass die Berechnung nicht pauschal angegeben werden kann, da sich die Höhe der Kosten am Einzelfall orientiert.

Ca. 30,00 EUR ist Dein Anteil bei einem Verfahrenswert von 3.000.00 EUR, der nach dem Familien-Gerichtskostengesetz pauschal vorgegeben ist, da die Gerichtskosten in der Regel gegeneinander aufgehoben werden, d. h. hälftig geteilt werden.

Das Familiengericht kann dir die Verfahrenskosten nennen. Falls überhaupt welche erhoben werden. Einfach auf die Rechnung warten.

Wenn die Mutter nichts dagegen hat, dann geht ihr einfach zum Jugendamt und lasst die gemeinsame Sorge festlegen.

Das kostet nix.

Was möchtest Du wissen?