Gerichtshöfe

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sobald man in der ersten Instanz (z.B. Amtsgericht) kein Erfolg hatte, hat der klageberechtigte die Möglichkeit gegen das Urteil des Gerichts in Berufung zu gehen. Mit der Berufung beschäftig sich dann die nächst höhere Instanz (Landgericht). Hilft das Landgericht dann ebenfalls dem Begehren des Klägers nicht ab, hat er die Möglichkeit in Revision zu gehen. In der Regel beschäftigt sich dann das Oberlandesgericht oder der Bundesgerichtshof mit der Sache. Dieser Instanzenzug ist aber nicht zwingend. Die erste Instanz kann auch gleich das Langericht sein, darauffolgend Oberlandesgericht und schließlich der BGH. Das, was die Gerichte dann entscheiden, nennt man auch die Rechtsprechung.

Revision ist nach der I. Instanz (Amtsgericht) und II. Instanz (Landgericht) dann nur noch beim Bundesgerichtshof möglich. Es gibt nur 3 Instanzenzüge. Ist die I. Instanz gleich das Landgericht, dann ist die II. Instanz das Oberlandesgericht und die III. Instanz dann wieder der BGH.

@Maya81

das ist nicht richtig was du sagst! Im ersten Instanzenzug wird in der Regel erst die Berufung eingelegt und dann die Revision.

Es gibt das Landesgericht das für ein Bundesland arbeitet Beispiel Niedersachsen. Dann gibt es das Bundesgericht das für den Bund arbeitet also Deutschland. Am Anfang ist aber das Gericht der Stadt zuständig. Es gibt verschiedene Gerichte zum Beispiel Arbeitsgericht und Sozialgericht. Hier gibt es an unterschiedliche Standorte des Bundesgerichts.

Hei Yves 1995, unsere Gerichte sind hierarchisch aufgebaut: Vom Amtsgericht über das Landgericht bis hin zum Bundesgerichtshof. Daneben gibt es noch besondere Rechtssysteme wie z. B. Sozialgerichte, Verwaltungsgerichte und auch die Verfassungsgerichte. Jedes Land hat ein eigenes Verfassungsgericht, das über die Gesetze des Landes wacht. Und so hat auch der Bund ein eigenes Verfassungsgericht, nämlich den Bundesgerichtshof in Karlsruhe. Er ist - so wie ich das sehe - allenfalls dann dem Landesverfassungsgericht übergeordnet, wenn das Land Bundesrecht verletzte. Alles zusammen sind die Justiz.

Grüße!

es gibt nur einen bundesgerichtshof ( BGH ) alles andere sind amtsgericht ( AG ),landgericht (LG ) ,oberlandesgericht ( OLG ) ,sozialgericht,verfassungsgericht.hoffe hab nix vergessen

Verwaltungsgericht und Arbeitsgericht fehlen.

Setzte jeweils ein H hinter AG, LG. OLG oder BG, aber die Beizeichnung ist eigentlich nur für Bundesgerichte üblich.

Was möchtest Du wissen?