(Gerichtliche Mahnung) Form: Antrag auf Erlass eines Mahnbescheides?

2 Antworten

Für den Antrag auf Erlass eines Mahnbescheids muss ein amtlicher Vordruck für Mahnbescheide verwendet und vollständig ausgefüllt werden. Nur diese Originalantragsvordrucke werden von den Mahngerichten anerkannt.

Der Antrag auf Erlass eines Mahnbescheids wird dann unterschrieben an das zuständige Mahngericht verschickt oder kann persönlich abgegeben werden. Zuständig ist in der Regel immer das Mahngericht des Bundeslandes, in welchem der Antragsteller seinen Wohnsitz hat.

https://rechnungen-muster.de/mahnbescheid-vordruck

Man beantragt, dass das Gericht einen Mahnbescheid schreibt.

Gut und kurz erklärt, danke.

Wer kann mir bei Fragen zum Vollstreckungsbescheid helfen?

Hallo,

nachdem gegen den von mir beantragten Mahnbescheid kein Widerspruch eingelegt wurde, möchte ich den Erlass eines Vollstreckungsbescheides beantragen. Dazu habe ich einige Fragen. Dazu: Die Hauptforderung beträgt 1.000,00 € - ich bin Privatperson bzw. Kleinunternehmer nach §19 UStG - ein Nebengewerbe ist angemeldet.

Als 1.: Muss ich das Datum in Zeile 1 eintragen?

Als 2.: In Zeile 2 muss ich angeben, ob der Antragsgegner Zahlungen geleistet hat, wenn er keine Zahlung geleistet hat trage ich dort eine 1 ein und Zeile 3+4 sind nicht auszufüllen?

Als 3.: In Zeile 6 soll ich weitere Auslagen angeben, im Mahnbescheid habe ich 15,00 € als Auslagen angegeben, oben im Antrag steht aber nur 1.000,00 €, muss ich nun also nochmal 15,00 € angeben oder wird das vom Gericht automatisiert hinzugerechnet? Die Gerichtskosten sind ja in dem Betrag auf dem Antrag auch noch nicht enthalten?

Als 4.: Folgende Klausel aus Zeile 7 "Ich beantrage auszusprechen, dass die Kosten des Verfahrens ab Erlass des Vollstreckungsbescheids mit 5%-Punkten über dem jeweiligen Basiszinssatz zu verzinsen sind" - soll ich diese ankreuzen? Auf dem Antrag auf Erlass eines Mahnbescheides, hatte ich bereits angegeben dies zu tun. Kann ich das als Privatperson, nun also wieder ankreuzen?

Als 5.: Zu Zeile 8 nur eine Frage, ob die Adresse zwingend ausgefüllt werden muss wenn diese gleichgeblieben ist?!

Als 6.: Muss in Zeile 15 angekreuzt werden, muss ich dort etwas ankreuzen? Ob ich zum Vorsteuerabzug berechtigt bin weiß ich nicht, ich bin eine Privatperson/Kleinunternehmer

Als 7. und letztes: Muss ich in Zeile 16 meine Absenderadresse noch einmal angeben oder kann ich das frei lassen und nur noch Rechts unterschreiben?

Danke schonmal für eure Hilfreichen Antworten, so erspare ich mir den Weg zum Gericht :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?