Gericht: Berufungsfrist Österreich?

 - (Recht, Gesetz, Anwalt)

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dein Beispiel bezieht sch dem Text nach auf einen Zivilprozess.

https://www.jusline.at/gesetz/stpo/paragraf/284 das hier hab ich gefunden, demnach sind es 3 Tage nach Verkündung.

Und das hier:

Die Rechtsmittel sind spätestens binnen drei Tagen nach Verkündung des Urteiles beim Bezirksgerichtoder beim Landesgericht anzumelden. Binnen vier Wochen nach Zustellung der schriftlichen Urteilsausführung müssen die Rechtsmittel dann schriftlich ausgeführt werden. https://www.oesterreich.gv.at/themen/dokumente_und_recht/strafrecht/9/2/Seite.2460510.html

Danke fürs Sternchen!

Das Urteil habe ich für etwas bekommen, was ich NICHT getan habe.

die Beweislage sieht wohl anders aus

Im Urteil stehen die Fristen, sind diese bereits verstrichen ist das Urteil rechtskräftig. Was hast du für einen Anwalt??

Es gibt nicht einmal Beweise. Es steht Aussage gegen Aussage, wobei sogar die belastende Aussage richtig gestellt wurde aber dann hieß es, man wolle mich decken. Aber es gibt keine Beweise die das belegen oder nicht, aber im Zweifelsfall doch für den Angeklagten??

Bist du denn noch in dem 14 Tage Zeitraum? Sonst kannst du das ohnehin vergessen.

Ja natürlich die Verhandlung war am Mittwoch, vor 2 Tagen also. Aber stimmten die 14 Tage oder die 3 Tage, was mein Anwalt meinte?

@cansweroo

Dein Anwalt hat recht, hatte auch nix anderes erwartet. Geh zum Gericht und melde Berufung an, zu Protokoll bei der Gschäftsstelle. Nimm das Aktenzeichen mit und deinen ausweis mit. Die Begründung kann dein Anwalt nachreichen.

Was möchtest Du wissen?