Gemeinsames Sorgerecht. Mutter mit dem Kind wegziehen?

5 Antworten

Der Kindsvater zeigt normal nur zum Vorschein Interesse für unseres Kind. An Zahlungen wie Kita, Kitaessen oder allgemeine Kosten für das Kind ist er nicht interessiert und wird ausschließlich nur von mir, der Kindsmutter bezahlt.

Sehr merkwürdiger Vater und Partner noch obendrein!

Jedoch ist er trz nicht mit meinem Umzug einverstanden. Nicht aus Angst, seinen Sohn nicht sehen zu können, sondern eher, um es mir etwas schwerer zu machen.

Mein Tipp:

Schieße diesen Typen in den Wind und lass es dir und deinem Kind gut gehen.

Von dem Kindsvater bin ich getrennt. Ich würde gerne zu meinem neuen Partner ziehen. Dieser wohnt jedoch in der Schweiz. Auch die dortigen Arbeitsbedingungen sind gerade im meinem Beruf viel kindergeeigneter und auch nicht so seelisch anstrengend. 

@Bimbambumdidum

und um was machst du dir jetzt einen Kopf?

@oxygenium

Das der Kindsvater sein Einverständnis verweigert 

da müssen beide sorgeberechtigte einverstanden sein.

auch wenn du jetzt sagst das der kontakt weiter funktionieren wird würdest du sicher nicht alle kosten übernehmen und das kind alle 14 tage hinbringen und wieder abholen wollen.

nur weil du umziehen willst kannst du dem vater nicht zumuten dafür die kosten zu tragen oder die wesentlich längeren fahrzeiten in kauf zu nehmen

Ihm geht es nicht darum, dass er sein Kind nicht sehen könnte,  sondern, um mir Steine in den Weg zu legen. Davon abgesehen, hat er die letzten vier Jahre nicht sonderliches Interesse am Kind gehabt oder gezeigt. 

@Bimbambumdidum

das kann sein. aber durch einen wegzug würde ein umgang erschwert weden wenn er ihn denn plötzlich will

@martinzuhause

Und dieses plötzlich wollen wäre eben nur, um mir das alles schwerer zu machen.

Zahlt er dir kein Unterhalt für das Kind? Das muss er nämlich. Es kann nicht sein, dass du sämtliche Kosten allein tragen musst. Das recht, das Kind zu sehen hätte er so oder so aber er kann dir keinen Umzug verbieten, denn das ist deine Sache.

Er arbeitet für ihn glücklicherweise als Koch. Das heißt, dass er unter der Grenze der Zahlungspflicht liegt. Jedoch erhält er nebenbei noch Trinkgeld. Welches ich aber nicht aufrechnen lassen kann darf, da dieses nicht im Lohnzettel vermerkt wird. 

@Bimbambumdidum

Warum liegt er als Koch unterhalb der Zahlungspflicht, die verdienen doch n icht soooo schlecht?

@Wonnepoppen

Mit 1000 Euro verdienen die schon ziemlich schlecht 

@Bimbambumdidum

kommt darauf an, wie viel ihm zum Leben bleiben muß?

hast du dich da genau erkundigt?

@Bimbambumdidum

Auf dem Lohnzettel vielleicht nicht, aber als Neben Verdienst (Einnahme)?

beantrage das alleinige Sorgerecht.. das wäre die beste Lösung denke ich

Leider ist es richtig, dass er einem Umzug zustimmen müsste.

Warum hat er überhaupt auch das Sorgerecht unter diesen Umständen?

weil ein kind immer vater und mutter hat. beide haben die selben rechte.

@martinzuhause

Warum gibt es dann deiner Meinung nach nur das alleinige Sorgerecht, z. b. die Mutter hat es nur?

es kommt doch immer auf den jeweiligen Fall an, viele Väter haben lediglich nur ein Besuchsrecht!

man könnte auch das alleinige sorgerecht beantragen

@AppleTea

Und aus welchen Gründen sollte mir das zugesprochen werden? 

Das gemeinsame Sorgerecht haben wir vor der Geburt des Kindes vereinbart. Ich war naiverweise der Auffassung, dass zu einem Kind, Mutter und Vater zu gleichen Teilen gehören. Ich konnte nicht ahnen, wie er sich verändern wird bzw. Kaum Interesse für seinen Sohn entwickeln wird. 

@Bimbambumdidum

Ja, das kann ich verstehen. 

Hast du schon mit dem Jugendamt darüber gesprochen, oder einem Anwalt?

du könntest auch das "alleinige" beantragen!

@Wonnepoppen

Das Jugendamt weiß über die Situation Bescheid. Jedoch habe ich mit denen noch nicht ausdrücklich über den Umzug gesprochen. 

Das alleinige Sorgerecht würde mir bestimmt nicht so einfach zugesprochen werden 

Was möchtest Du wissen?