Gemeinsame Steuererklärung nach Heirat, Sie Katholisch, Er Konfessionslos, Kirchensteuer?

6 Antworten

Bei uns ist das selbe in grün.. Meine Frau ist katholisch und ich bin nichts..

Natürlich nicht, die Kirchensteuer, wird ja direkt vom Gehalt abgezogen.. Daher bezahlt nur Deine Frau Kirchensteuer..

diese werden dann wieder geltend gemacht in der Steuererklärung.. und bekommt diese wieder zurück..

Was ich auch noch nicht so ganz verstehe mit der Kirchensteuer, wenn man sich überlegt wieviel man einzahlt, wieviel man wieder zurückbekommt, behält die Kirche gerade mal 10 Euro..

Also, deine Antwort stimmt so leider nicht.

Erstmals rate ich dir den Begriff "Kirchengeld" mal zu googeln.

Zweitens ist deine These mit dem "wird ja direkt vom Gehalt abgezogen" hanebüchen. Das Lohnsteuerverfahren dient für die Vorauszahlung der Arbeitnehmer im (Einkommen-) Steuerrecht. Dieses Lohnsteuerverfahren hat keinerlei "Auswirkungen" auf das Einkommensteuerverfahren. "Nur" weil z.b. im Lohnsteuerverfahren ein Sachverhalt nicht oder nicht richtig erfasst wurden, heißt dies noch lange nicht, dass dies im ESt Verfahren auch so gehandhabt wird. Kann es sein, dass ihr zu versteuerndes Einkommen nicht so hoch ist? Hätten sie ein normales bzw. hohes Einkommen, dann könnten sie zwar die Kirchensteuer als Sonderausgabe geltend machen, aber selbst im Spitzensteuersatz bleibt man nach der Anrechnung der Kirchensteuer noch auf ca. 50% der Aufwendungen sitzen. Nichts mit 10 Euro. Wenn sie also im Endefekkt nur 10 Euro Kirchensteuer zahlen, dann muss ihr zu versteuerendes Einkommen sehr sehr niedrig sein...

Wie seht Ihr das ?

Nö.

Oder ich verstehe die Frage nicht richtig. Als Nicht-Mitglied zahlst du keine Kirchensteuer. Besteuert wird aber euer zu versteuerndes Einkommen, welches sich aus euer beider Einkünfte zusammensetzt.

Die Kirchensteuer beträgt dann 8 bzw 9% der in € zu zahlenden Einkommensteuer.

Kirchengeld?

Der Kollege hat Recht. Wenn Ihr die Vorteile der gemeinsamen Veranlagung nutzt, dann müsst Ihr auch von den gemeinsamen Einkünften die Kirchensteuer entrichten. Trotzdem kann es günstiger sein für Euch.

Wenn ihr ne gemeinsame macht müsst ihr das zahlen, hats in sich, je nach Einkunft gerne paar hundert Öcken im Jahr an den Drecksverein ^^

Was möchtest Du wissen?