gemeinnütziger verein: Wie ist der Verkauf von Getränken an Mitglieder in der Einnahmen/Ausgaben Aufstellung des Gem1 zu betrachten?

2 Antworten

Es handelt sich um sogenannten Wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb.

Genau das ist die Position, wie die Einnahmen und Ausgaben beleghaft zu verbuchen sind.

Günter

1. Sind die Getränke für Aktive zum Ausgleich des Flüssigkeitsverlustes oder sind die Getränke fürs gesellige Beisammensein? 2. Deckt der Obolus die Kosten des Getränkes?

Sind die Getränke für die Aktiven, dann ist es Zweckbetrieb. Ansonsten ist es beim wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb anzusiedeln. ABER ist die Frage 2 mit nein zu beantworten, dann haben Sie ein wirkliches Problem, denn im wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb darf keine Verlust entstehen.

Klar darf ein Verlust entstehen. Wer erzählt denn so etwas. Es gibt sogar eine ganze Litanei von Gründen, die die Gemeinnützigkeit nicht gefährden.

Im Grundsatz gilt, dass die Verluste nicht aus dem ideellen Bereich ausgeglichen werden dürfen.

Grundsatz heißt - Es gibt Ausnahmen. Es wäre also auf den Einzelfall abzustellen.

Heikel ist immer eine Bereicherung von Mitgliedern.

@Dirk-D. Hansmann

Und wie gleichen Sie den Verlust aus? Ich kenne keine Verein, der im Zweckbetrieb Gewinn macht und Einnahmen aus dem Vermögensbereich dürfen zumindest bei unserem Finanzamt auch nicht zum Ausgleich herganommen werden.

@Dirk-D. Hansmann

Ausnahmen sind, wenn der Verlust eines Jahres im nächsten ausgeglichen wird. Weiter werden Verluste aus Abschreibungen nicht gewertet.

Was möchtest Du wissen?