Geliehenes Buch beschädigt - Fall für die Privathaftpflicht?

8 Antworten

Laut Bedingungen sind Schäden an geliehenen oder gemieteten Sachen zunächst generell vom Versicherungsschutz ausgenommen. Einige Anbieter ermöglichen jedoch einen Einschluss, so dass auch für solche Sachen geleistet werden kann. Dann jedoch meist in engen Grenzen: Entweder es gibt einen Selbstbehalt von z.B. 100,-€, oder eine Maximierung (z.B. bis 300,-€) oder eine Kombination aus Beidem.

Ich kann den Ausführungen der Vorrednerin (Vorschreiberin) uneingeschränkt zustimmen.

exakt

Geliehene Sachen sind in den meisten Versicherungen nicht versichert. Aber wenn das nicht gerade heftige Fachbücher für teures Geld waren, dann kosten doch heute Bücher um die 10-15 EUR. Da würde ich lieber die Bücher neu kaufen, als einen aktenkundigen Schadensfall zu produzieren. Die Haftpflicht ist für schwerere Schäden als zwei Bücher gedacht.

manche schliessen geliehene gegenstände ausdrücklich aus, aber ansonsten geht das ohne probleme, ruf einfach bei der versicherung an..

danke für diese Antwort - werd wohl mal dort anrufen.

die meisten schließen geliehene Gegenstände ausdrücklich aus ! und ohne Probleme geht das schon mal gar nicht, weil da immer genaue Nachfragen kommen. Über diesen Part werden nämlich auch viele Betrugsversuche "geprobt".

Falls Du auf einen Anruf bei Deiner Versicherung vorerst verzichten möchtest. Die meisten Versicherungen haben das nicht mit drin. Wenn, dann sind die oft im Höherpreisigen Segment zu finden so ab 80€ -100€. Wenn Du magst kann ich das für Dich rausfinden.

Solche Dinge sind im höherpreisigen Segment für 80-100 EUR drin ? Bist Du derzeit aktiv als Berater im Markt tätig ? Wenn ja, würde ich mich dringend weiterbilden bei aktuellen Tarifen und deren Preisen.

das kommt auf deine haftpflicht an. viele zahlen bei geliehenen oder gemieteten sachen nicht. frag am besten direkt bei deiner versicherung nach.

Was möchtest Du wissen?