geld von verwandten annehmen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Teile es doch offen mit... " Mir bedeuten Euere Glückwünsche viel, auch wenn keine finanzielle Zuwendung damit verbunden ist... aber offen gestanden... ich kann es brauchen"...

Damit hast Du zwei Dinge erreicht:

1.) Du hast erklärt, dass es Dir mehr um die Glückwünsche geht, als ums Geld

2.) Du hast mittgeteilt, dass Du aber Geld auch brauchen kannst..

Somit wissen ALLE, woran sie sind, und Du kannst es ohne "Gewissen".. denen überlassen, wie sie weiter vorgehen...

Das ist natürlich NUR ein Beispiel, bzw. eine Idee.. vielleicht weißt Du selbst was besseres

Also zu aller erst

BLOß nicht mit Alkohol deine Sorgen ertränken, klär das mit deinen Verwandten, sag ihnen ganz offen das du dich schlecht dabei fühlst und besuche sie vielleicht auch mal öfters.. das ist schon sehr förmlich und geschäftsmäßig wenn du deine bankdaten per sms schickst xD versuch es mal mit besuchen, reden, vielleicht sagst du ihnen die sollen dir nicht so hohe Beträge schicken sondern es klein halten und wenn du ihnen auch was schenkst( ne kleinigkeit oder wie auch immer) wirst du dich sicherlich besser fühlen

das mit dem alkohol war nicht zu 100% ernst gemeint, alles andere hingegen schon. ich studiere momentan und bin echt auf jeden euro angewiesen. das mit dem besuchen ist nicht so leicht da sie auf der anderen seite vom land leben (5h fahrt) und naja das ist halt alles nicht so einfach.

Zu Ostern bieten sich Liköreier an. Die bekommst Du billig bei Aldi.

ok sorry hab die Ironie dummerweise nicht rausgelesen xD Ich würds echt erst mal mit "Liköreiern vom Aldi probieren" und lieb gemeinten Worten per Post :p Die werden sich drüber freuen und du dich bestimmt auch über ihre Freude

du scheinst mir ein kluger und weiser typ zu sein, aber wieso kommst du jetzt auf Alkohol? Du müsstest doch wissen wozu Alkohol führt...

ja finger weg von alkohol

Schlechtes Gewissen da ich lieber beim Vater wohnen würde?

Hallo liebe Community,

ich habe meinen Eltern letztens beim Gespräch zugehört, ohne, dass sie es bemerkten, und alles wies darauf hin, dass sie sich trennen könnten.

Auch schon zuvor hat meine Mutter komische Anmerkungen gemacht.

Das alles hat mich echt fertig gemacht, aber ich bin zum Schluss gekommen, dass ich es eh nicht ändern könnte und so oder so damit leben müsste. Also habe ich mir auch mal eine Tabelle gemacht, in welcher Vorteile für das jeweilige Elterteil aufgelistet sind.

Mir ist aufgefallen, dass ich mich bei meinem Vater wohler fühlen würde. Er hätte mehr Zeit für mich, ich kann mich mit ihm besser unterhalten und wir haben gemeinsame Hobbies, wie Fußball oder Billiard und gucken auch sonst gerne Sport zusammen. Außerdem hat mein Vater gesagt, wenn ich bei ihm bleiben würde, könnte er durch den Unterhalt meiner Mutter das Haus abbezahlen, was noch ca. 10 Jahre dauern müsste.

Ich kann mir auch vorstellen bald komplett auszuziehen, nur ist das erst in mind. 3-4 Jahren oder noch länger.

Jetzt merke ich wie meine Mutter versucht mehr Zeit mit mir zu verbringen, weil sie schon immer etwas eifersüchtig auf meinen Vater war, da wir uns immer irgendwie näher waren. Meine Mutter arbeitet auch viel länger und dadurch sehe ich sie halt auch nie...

Jetzt habe ich meiner Mutter gegenüber ein schlechtes Gewissen, denn eigentlich will ich mich garnicht enrscheiden, da es ein wirklich schwierige ist.

...zur Frage

Eltern geben viel zu viel Geld für mich aus! Ich möchte das nicht! Was soll ich tun?

Ok also ich bin 16 (Junge) und ich wohne bei meinen Großeltern. Ich liebe meine Großeltern, aber es gibt eine Sache, die mich wahnsinnig stört. Meine Großeltern geben viel mehr Geld für mich aus, als sie besitzen! Ich weiß, dass sie sehr wenig Geld haben. Trotzdem schenken mir sie einfach ständig viel Geld, vorgestern waren sie für 500€ für mich teure Klamotten kaufen. Sie haben für mich nächste Woche einen 450€ Urlaub in Frankreich gebucht, wozu ich noch 100€ Taschengeld bekomme. Dann bekomme ich noch 75€ Urlaubsgeld für die Sommerferien. In 3 Wochen bekomme ich alle Weißheitszähne gezogen, wofür sie sich lieber für die Vollnarkose für 250€ entschieden haben, anstatt sich für die Version zu entscheiden, die von der Krankenkasse übernommen wird. Und für ganz zwischendurch bekomme ich noch eine 300€ Kamera für mein YouTube Equipment. Und dann kriege ich mal öfters 10€ Scheine geschenkt. Und grade hab ich noch eine SD Karte für 50€ bekommen. Das war jetzt alles in 1 Monat! Ich weiß, dass mein Opa gerade mal 500€ Rente bekommt, dann macht es mir ein wahnsinnig schlechtes Gewissen! Ich kann mich gar nicht mehr freuen, obwohl ich meine Großeltern liebe und ich würde mich so gerne freuen! Aber das schlechte Gewissen nimmt so Überhand, weil ich weiß, dass sie alles für mich ausgeben und sich selbst nichts gönnen. Glaubt ihr, ich sollte mit ihnen darüber reden?

...zur Frage

Dubiose "Letzte Mahnungen" vom OTTO Versand

Hallo zusammen,

vorgestern erhielt ich zwei Briefe von OTTO. Ich dachte mir nichts dabei: Werbung, ab in den Papierkorb. Ich staunte allerdings nicht schlecht, als ich sah, dass es keine Werbung, sondern zwei "Letzte Mahnungen" zu zwei angeblichen Bestellungen waren. Beide mahnen einen Betrag um die 200 €, also insgesamt 400 € an.

Ich war doch mehr als überrascht, denn meine letzte Bestellung bei OTTO ist bereits 7 Jahre her und wurde damals bezahlt. Außerdem wurde weder etwas geliefert (auch kein Abholschein im Briefkasten), noch wurden mir Rechnungen oder Mahnungen zugeschickt. Erstaunlich war auch die völlig falsche Schreibweise meines Vor- und Nachnamens.

Ich roch also Betrug und verglich Adresse, Bankverbindung und Nummer der Kundenhotline mit den Daten aus dem Impressum von Otto.de. Alles stimmte überein.

Ich loggte mich in den Kundenbereich von Otto.de ein und fand heraus, dass weder Bestellungen getätigt wurden, noch Rechnungen offen waren. Das Kundenkonto war bei 0. Der Bereich Bestellungen leer. So wie erwartet.

Ich schaute mir die Mahnungen nochmal genauer an. Die Kundennummer stimmte nicht mit meiner überein. In der zweiten Mahnung war noch eine andere Kundennummer vermerkt, die auch nicht mit meiner übereinstimmte.

Also versuchte ich mich mit den beiden Kundennummern aus den Mahnungen einzuloggen. (Dafür sind Kundennummer und Geburtsdatum nötig.) Funktionierte beides Mal nicht. Also war nicht nur mein Name falsch, sondern wohl auch mein Geburtsdatum.

Da mir das alles ein wenig zu mysteriös war und ich ein ganz schlechtes Gefühl bei der Sache hatte, habe ich heute erstmal einen Widerspruch (Einschreiben mit Rückschein) an OTTO geschickt. Ich habe darin nochmal meine Lage geschildert und darum gebeten, mich darüber aufzuklären, um welche Bestellung, welche Ware und welche Rechnung es sich handelt; wer bestellt hat und an welche Adresse geliefert wurde. Außerdem habe ich klar und deutlich darauf hingewiesen, dass ich strafrechtliche Schritte einleiten werde, sollte es nicht zu einer Klärung kommen.

Tja, nun muss ich erstmal auf Antwort warten. In spätestens zwei Wochen weiß ich hoffentlich mehr :-/

Was meint ihr dazu? Hat sich da jemand einen Spaß erlaubt und einfach auf meinen Namen bestellt? Wenn ja, finde ich das nicht besonders spaßig... Oder ist das vielleicht nur Fake? Oder Spam? Brief-Spam?! oO Hat jemand schonmal etwas Vergleichbares erlebt?

Btw: Falls die Frage aufkommt, warum ich nicht einfach die Kundenhotline angerufen habe: Meine Erfahrung mit Servicenummern und Kundenhotlines sind eher; sagen wir mal; semi-optimal. Ich kläre solche Dinge, gerade wenn es um Geld geht, prinzipiell nur noch schriftlich.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?