Geld von der ARGE gepfändet, bitte lesen!

5 Antworten

Du musst zur deiner Hausbank gehen wo du dein Konto also hast und wandelst dein Konto in ein Pfändungsschutzkonto um,falls du es noch nicht getan hast.Miri st es ähnlich ergangen,da einmal das Hartz IV Geld zu spät auf dem Konto kam,also am 3. Statt am 31. und da kam noch Geld drauf von einer anderen Bank wo ich noch ein Guthaben gehabt habe.So hatte ich dann mehr drauf als ich durfte.Dann wollte ich zu meiner hausbank das klären und die haben es wieder zurückgenommen,weil sie wußten ich war Hartz IV Empfänger und das das Geld normalerweiser Ende des Monats immer kommt.Also das Geld das Du bekommen hast vom Amt kommt normalerweise immer Ende des Monats also der letzte Tag des Monats,Da aber Du jetzt die ganze Summe (also auch Nachzahlung) bekommen hast weiß die Bank das nicht,das dies für zwei Monate ist.Du musst also das mit deiner Hausbank abklären,das dies für zwei Monate ist und legst ihnen den Bescheid von der Arge vor.Vielleicht haben sie dann ein einsehen.Wie schon gesagt ich habe nichts tun müssen.Bei mir haben sie es automatisch wieder zurückgebucht,da das Jobcenter das Geld zu spät überwiesen hat.Denke mit der Bank kann man reden.Rufe also deine Hausbank an und vereinbare einen Termin mit deinen Kundenberater.

Du musst dir ein pfändungsfreies Konto einrichten lassen, ich kenn das, ist einem Freund von mir auch passiert. Ich weiß nicht mehr genau wie das war, auf jeden Fall hat er das Geld nicht zurück bekommen (war sein Fehler) und hat dann auf der Bank extra so ein Konto gemacht wo nicht alles gepfändet werden kann...mehr weiß ich nicht. Versuch doch, dir das Geld von irgend jemandem zu leihen. Viel Glück!

Ich glaub du solltest besser nochmal dort vorsprechen, dort kannst du ja deine fragen stellen. Problematisch mit der arge meist bei so situationen, da die meistens nicht verstehen wollen, wo das problem liegt

Geh zu einer örtlichen Schuldnerberatung und lasse Dich dort beraten. Es gibt die Möglichkeit, den Freibetrag auf dem P-Konto einmalig zu erhöhen, wenn man eine solche Nachzahlung erhält. Nimm Kontoauszüge und Alg2-Bescheid mit. Wichtig: Die Schuldnerberatung sollte kostenlos von einer sozialen Einrichtung angeboten werden; es gibt auch Haie, die Dir nur noch zusätzlich Geld abzocken wollen.

Und für die Zukunft: Lass das Jobcenter die Miete direkt an den Vermieter überweisen, dann hast Du mehr Spielraum auf dem Konto.

Am besten gehst du zu deinem zugehörigen Amtsgericht, nimmst deine ganzen Unterlagen mit, die nachweisen, was du hier schreibst und stellst dort einen Pfändungsschutzantrag. Der Antrag wird sofort bearbeitet. Den legst du dann deiner Bank vor oder faxt das denen zu. Die müssen dein Konto umgehend wieder freigeben.

viel Erfolg

Was hier manche schreiben ist hier nicht richtig, denn alle Zahlungen der Arge gehören definitiv zum unpfändbaren Einkommen. Auch Nachzahlungen!

@helmutgerke

Mit dem P-Konto stellt man den Antrag im Vorfeld. Mit normalem Konto muss man eine 7-Tage Frist einhalten, innerhalb dieser Frist muss das Sozialgeld ebenso ausgezahlt werden, nach Antrag beim Amtsgericht.

Da hat sich insofern nix geändert, es wurde lediglich ein P-Konto eingeführt, das man aber nicht nutzen MUSS, um an sein Geld zu kommen. Das machts im Vorfeld nur einfacher. Sozialgelder sind nach wie vor unpfändbar.

@Anikya

Und vielen Dank noch für den Hinweis. In Einzelfällen lässt sich der Freibetrag trotzdem noch per Amtsgericht erhöhen.

Ist eigentlich eine Sauerei mit dem P-Konto, da zahlt man wieder höhere Gebühren, der Arme wird so nie auf einen grünen Zweig kommen. So wird man geschröpft.

Was möchtest Du wissen?