Geld in Schweden mit Kreditkarte?

5 Antworten

Das hängt davon ab, was für eine Karte du von deiner Volksbank bekommen hast.

Wenn es eine Maestro- oder V PAY-Karte ist, kannst du damit grundsätzlich auch in Schweden bezahlen und Geld am Automaten abheben.

Welche Kosten dafür berechnet werden, hängt von den Regelungen deiner Bank ab. Grundsätzlich ist aber der Umrechnungskurs bei bargeldlosen Zahlungen günstiger als beim Umtausch von Bargeld.

Hej DortmundLove,

beim Wechseln in Bargeld machst Du immer Verlust, da Du am Ende Bargeld übrig hast, das Dir keiner mehr zurück tauscht oder wenn dann nur gegen hohe Gebühren. Münzen kannst Du wegschmeißen.

Wenn ich nach Schweden fahre (5 bis 10 mal im Jahr) habe ich seit 5 Jahren kein Bargeld mehr dabei. Wozu auch?

Busfahren in Värmland mit Bargeld? Geht nicht!

Eintritt ins ABBA Museum mit Bargeld? Geht nicht!

Essen bezahlen im Restaurant mit Bargeld? Geht ganz oft nicht!

Lass die Finger von dem Zeug! Hier ein Link zu allen Informationen über Bargeld in Schweden.

Guck aber vorher welche Gebühren deine Bank bei der Maestro-Karte bzw. bei der Kreditkarte nimmt. Dann kannst Du das ein wenig steuern....

Viel Spaß in Stockholm wünscht Dir

Gustav

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Bin Schwede in der deutschen Diaspora

Brauchst halt eine Maestro-Karte.

In Schweden wird aber so gut wie gar nicht mehr mit Bargeld hantiert. Da läuft alles über EC- oder Kreditkarte. Das ist glaube ich auch die günstigste Lösung von den Gebühren her. Oft wird Bargeld nicht mal mehr angenommen.

Wir haben letztes Jahr gar kein Geld umgetauscht und immer alles mit Karte gezahlt. Ging wunderbar.

Habt ihr mit EC-Karte oder Kreditkarte gezahlt? Und kostet das mit der EC-Karte Gebühren, weil man ja im Ausland ist?

@Hardware02

Geh zu deiner Bank und frage dort, ob und wie viel Gebühren du bei einem Auslandeinsatz deiner Kredit- oder Maestro-Karte zahlen musst. Das ist nämlich von Institut zu Institut unterschiedlich.

@Vaermi

Ah so, das ist natürlich eine Idee :-)
Bei der Kreditkarte weiß ich es: 1% der Summe. (Damit kann ich leben, da ich eh nicht viel ausgebe.) ... Aber bei der EC-Karte weiß ich es noch nicht.

Kreditkarte mitnehmen, in Schweden zahlt man sogar Kaugummi damit.

Das Bargeld ist aber sehr schön anzusehen. Ich würde es als Erinnerungsstücke sehen und bei dem Kurs sind 100 Kronen jetzt kein Beinbruch.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Schweden ist nicht Deutschland. Du brauchst dort kein Bargeld, oft wird gar kein Bargeld akzeptiert. Deutsche girocard funktioniert dort zwar theoretisch, wird aber ordentlich Gebühren bei deiner Volksbank verursachen.

Besorge dir eine vernünftige Karte, zum Beispiel die Mastercard von Revolut oder N26. Ist kostenlos, praktisch und spart dir eine Menge Geld.

Mir fällt gerade ein: In manchen Geschäften benötigt man eine 10:- SEK Münze, um einen Einkaufswagen zu bekommen. Ansonsten hast du recht, man kommt sehr gut ohne Bargeld zurecht.
An meinem letzten Urlaubstag hatte ich Leergut zurück gebracht und noch einige Kleinigkeiten gekauft. Meine Rechnung belief sich auf etwas über 70 Öre. Bar hätte ich 1:- SEK zahlen müssen. Ich zahlte aber mit Kreditkarte und niemand hat mich komisch angeschaut.

@Vaermi

Warum sollte auch jemand komisch schauen, weil jemand etwas bezahlt? So eine Unsitte gibt es nur in Deutschland, da könnte ich den Arschis jedes Mal die Schnauze polieren...

Bargeld (ungültig) zum Umtausch nach Schweden verschicken

Wir haben bis 2007, von einem mittlerweile verstorbenen Onkel jedes Jahr "Geldgeschenke" aus Schweden erhalten (Jährlch 500 Kronen). Ich weiß durchaus, dass man Geld nicht verschicken soll, ist aber nun so der Fall.

Das Geld haben wir nicht ausgegeben und zu hause gelagert. Nach der langen Zeit haben wir uns nun entschieden, dass wir das Geld umtauschen wollen. Allerdings mussten wir feststellen, dass dieses Geld nicht mehr gültig ist und nur noch von der schwedischen Riksbank gegen ein gültiges Zahlungsmittel umgetauscht wird. Die Riksbank hat dafür ein entsprechendes Formular mit welchem man dann die alten Noten einreichen kann. Dort ist dann eine kleine Gebühr fällig. Insgesamt handelt es sich um Kronen im Wert von ca. 1.200,-€, so dass wir dieses natürlich nicht in einem einfachen Umschlag versenden möchten. Laut Post ist es nicht möglich Geld zu verschicken, auch wenn es keine Gültigkeit mehr hat, bzw. dieses Geld dann eben nicht abzusichern. Das Problem für die Post ist, dass diese ungültigen Zahlungsmittel dann in gültige Zahlungsmittel getauscht werden können.

Bitte jetzt nicht antworten, dass man das Geld doch überweisen soll, denn genau das geht nun einmal nicht. Ich habe von einem Service gelesen, welcher ca. 40% des Geldes für den Umtausch einbehält. Dann nehme ich mir lieber einen Billigflieger und tausche es persönlich in Stockholm um. Vielleicht gibt es noch andere Möglichkeiten und ich hoffe auf Antworten von Eurer Seite.

Viele Grüße Kai

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?