Geld für Erstausstattung

3 Antworten

Aber ich habe mal gelesen dass auch wenn man nicht bei seiner ersten Wohnung den Antrag nicht gestellt hat, verfällt es nicht und es steht trotzdem noch einem zu.

Grundsätzlich kann man auch mehr als eimal eine (Erst)Ausstattung als echte Beihilfe erhalten und zweitens steht einem auch beim ersten Mal nur Erstausstattung zu, soweit ein tatsächlicher Bedarf besteht.

Wenn du also vorher einen eigenen Haushalt hattest, ist es zunächst plausibel, anzunehmen, dass der so ausgestattet war, dass eine geregelte Haushaltsführung möglich gewesen ist. Stellst du daher nach dem Unzug einen Antrag auf Ausstattung, hastz du letztlich deinen Bedarf nachzuweisen oder wenigstens plausibel zu machen, warum auf einmal dieser Bedarf existiert.

Die gehen davon aus das du schon in deiner ersten Wohnung Möbel hattest, wäre ja auch normal. Wenn das nicht so war mußt du halt einen Nachweis erbringen.

Woher wollen die wissen dass die Möbel nur geliehen waren, oder ob ich überhaupt welche hatte? Ich habe nur ein Antrag für einen Wohnzimmerschrank, Couch und Kleiderschrank gestellt.>

"Die" wissen gar nichts, solange du es ihnen nicht nachweist...was aber ja auch eigentlich nicht so schwierig sein dürfte. Kopie vom alten Mietvertrag oder Vermieterbestätigung, woraus hervorgeht, dass es eine möblierte Wohnung war... Zweizeiler-Bestätigung von den bisherigen Mitbewohnern/ Eltern/ Freunden, dass die bisher genutzten Schränke und die Couch nur hilfsweise Leihgaben von ihnen waren, die an sie zurückgegeben werden mussten (bzw. dass du sie nur mitbenutzen, aber bei Umzug nicht mitnehmen durftest) .. usw.

Und den Widerspruch gegen die Ablehnung nachweisbar schriftlich einreichen.

Was möchtest Du wissen?