Geld durch Erbschaft trotz Hartz 4

5 Antworten

es gibt einen bestimmten Satz den er als Schonvermögen behalten kann (wenn es denn als Vermögen zählt), alles andere gilt als einmaliges Einkommen und wird voll angerechnet, und ja, es wird ihm gesagt wie lange er mit diesem Geld leben muss..............und Schulden interessieren keinen................

Das Erbe hat doch mit Hartz IV nichts zu tun. Er wird doch sicherlich seinen Anteil bekommen und ist dann bei dieser Summe (natürlich) nicht mehr bedürftig und Schulden, die sind ja dem Amt bekannt und die Tilgung wird doch von denen auch berücksichtigt.

wenn ich Geld bekomme dann ist es dem Amt egal was ich damit mache (auch wenn ich Schulden davon bezahle), es wird gegengerechnet..........und erst dann kannst du (wenn es denn reicht) deine Schulden bezahlen...........

@geckobruno

Stimmt so nicht ganz. Bei laufenden monatlichen Zahlungen gebe ich dir recht, aber bei größeren Summen... sobald das Geld weg ist, ist wieder eine Hilfebedürftigkeit da. Man muss natürlich nachweisen, was mit dem Geld geschehen ist ,wenn man nach 2 Monaten dann wieder Leistungen will.

@Scaver

ahso, okay..............

Es gibt schlichtweg keine Richtlinien, die vorschreiben, wie lange das Geld reichen muss.
Selbstverständlich darf er aus dem Einkommen vorhandene Schulden tilgen und einen Lebensstandard deutlich über H4 finanzieren.

Bis auf den letzten Euro wird es nicht ausgerechnet, es gibt ein Schonvermögen, also wie viel darf er behalten. Ein Erbe ist ein einmaliges Einkommen, in dem Monat indem es zufließt muss er das was er vom Amt bekommt zurück zahlen. Sein Schonvermögen errechnet sich 150€mal Lebensjahre+750€. (bis zu einem maximum von nicht ganz 10.000€) Alles was drüber liegt einfach so ausgeben ist nicht, auch wenn einige immer wieder der Meinung sind. Das wäre aber etwas komplizierter. Fallen vielleicht noch Kosten an? Wie sah es mit den Beerdigungskosten aus? Da zahlt nämlich jeder von euch 50% und diese Kosten müssten von dem Erlös des Verkaufs erstmal abgezogen werden bevor das Amt rechnen darf. Auch andere Kosten die euch entstehen, wie Räumung des Hauses könnt ihr durch 2 teilen und er zahlt die eine Hälfte du die andere. Kurzum, alle Kosten die durch den Tod eurer Eltern entstanden sind kann er von dem Erlös abrechnen. Was ihr unter euch ausmacht ist natürlich eure Sache, wer Kosten trägt und co.

Und bevor die moralapostel wieder weinen: hackt nicht auf einem Menschen rum der von Steuergeldern lebt, die großen da oben tun es doch auch an die kommt ihr nur nicht ran deswegen muss hier geheult werden, wie dreist die "schmarotzer" sind

Eine Erbschaft zählt grundsätzlich als einmaliges Einkommen.

Einmaliges EInkommen ist entweder auf einen oder auf genau 6 Monate zu verteilen. Danach ist was noch verbleibt Vermögen. §11 Abs 3 SGB II.

http://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbii/11.html

Im Falle einer nicht liquiden Erbschaft kann das Harz 4 aber auf Antrag als Darlehen für diese Zeit gezahlt werden.

Beachten sie, das eine freiwillige Krankenversicherung notwendig ist.

Einmalige Einnahmen sind in dem Monat, in dem sie zufließen, zu berücksichtigen. Sofern für den Monat des Zuflusses bereits Leistungen ohne Berücksichtigung der einmaligen Einnahme erbracht worden sind, werden sie im Folgemonat berücksichtigt. Entfiele der Leistungsanspruch durch die Berücksichtigung in einem Monat, ist die einmalige Einnahme auf einen Zeitraum von sechs Monaten gleichmäßig aufzuteilen und monatlich mit einem entsprechenden Teilbetrag zu berücksichtigen.

Mathematischer Fehler im Koran?

Wenn ein Mann 2 lebende Töchter hat, beide Elternteile noch leben und er eine lebende Ehefrau hat, wieviel Geld wird laut Koran 4:11-12 an wen vererbt?

  1. Allah verordnet euch in bezug auf eure Kinder: ein Knabe hat so viel als Anteil wie zwei Mädchen; sind aber (bloß) Mädchen da, und zwar mehr als zwei, dann sollen sie zwei Drittel seiner (des Verstorbenen) Erbschaft haben; ist’s nur eines, so hat es die Hälfte. Und für seine Eltern ist je ein Sechstel der Erbschaft, wenn er ein Kind hat; hat er aber kein Kind und seine Eltern sind seine Erben, dann soll seine Mutter ein Drittel haben; und wenn er Geschwister hat, dann soll seine Mutter ein Sechstel erhalten, nach allen etwa von ihm gemachten Vermächtnissen oder Schulden. Eure Eltern und eure Kinder: ihr wißt nicht, wer von ihnen euch an Nutzen näher steht Eine Verordnung von Allah – wahrlich, Allah ist allwissend, allweise.

  2. Und ihr habt die Hälfte von dem, was eure Frauen hinterlassen, falls sie kein Kind haben; haben sie aber ein Kind, dann habt ihr ein Viertel von ihrer Erbschaft, nach allen etwa von ihnen gemachten Vermächtnissen oder Schulden. Und sie haben ein Viertel von eurer Erbschaft, falls ihr kein Kind habt; habt ihr aber ein Kind, dann hat sie ein Achtel von eurer Erbschaft, nach allen etwa von euch gemachten Vermächtnissen oder Schulden. Und wenn es sich um eine Person handelt – männlich oder weiblich -, deren Erbschaft geteilt werden soll, und sie hat weder Eltern noch Kinder, hat aber einen Bruder oder eine Schwester, dann haben diese je ein Sechstel. Sind aber mehr (Geschwister) vorhanden, dann sollen sie sich in ein Drittel teilen zu (gleichen) Teilen, nach allen etwa gemachten Vermächtnissen oder Schulden, ohne Beeinträchtigung – eine Vorschrift von Allah, und Allah ist allwissend, milde.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?