Geld auf ein Extra Führerschein-Sparkonto anlegen.

5 Antworten

Bedenke wie unflexibel dein Vorhaben ist. Es gibt die Möglichkeit mit 17 den Führerschein zu machen. Wenn sie dann erst mit 18 an das Geld kommt nutzt es ihr wenig, außer sie macht noch den Führerschein Klasse A oder C / CE. Dies ist doch ein wenig unwahrscheinlich. In diesem Falle wäre es besser sie könnte das Geld dann für die Anschaffung oder den Betrieb eines eigenen Wagens verwenden. Auch kann die Finanzierung einer Ausbildung oder einer Wohnung dringlicher sein als der Erwerb eines Führerscheins. Zudem ergibt sich ein Problem wenn sie Sozialleistungen beanspruchen müsste. Das Geld gilt als verwertbares Vermögen, da sie es aber nicht verwerten kann kann sie auch keine Sozialleistungen beziehen.

Bei der Sparkasse gibt es solche Konten. Man kann nur einzahlen und wenn man etwas abheben will, dann geht das Geld immer auf das Referenzkonto/Girokonto. Kontoinhaber kann dann deine Schwester sein und abheben geht nicht, bzw. landet das Geld immer auf deinem Girokonto. Voraussetzung ist natürlich ein Girokonto (auf deinen Namen) bei der Sparkasse. Ich weiß nicht ob andere Geldhäuser so etwas auch anbieten, wahrscheinlich schon. Frag mal nach.

Die Idee für ein Extra Sparkonto als solches ist gut. Die Möglichkeit ein sogenanntes Sparbuch anzulegen dürfte an den meisten Instituten gegeben sein.

Wir hatten damals ein Sparkonto und ein normales Geldkonto. Auf dem Sparkonto kam immer das Geld rauf, was wir für größere Anschaffungen sprich Führerschein oder gar Auto und ähnliches drauf kommen sollte.

Was ich affig finde ist, dass sie selbst mit 18 Jahren NIX abheben dürfte, egal ob für Führerschein (da ja nur mit Quittung) oder der gleichen. Da müsste sie also selbst erstmal in Vorkasse gehen u. a. verlangen Prüfungen zuvor Geld (in welcher Welt lebst du). Meine Güte mit 18 Jahren sollte sie spätestens alt genug sein um mit Geld umzugehen.

Außerdem woher willst du wissen, ob sie dann noch das Geld für den Führerschein braucht? Sicher ... die Wahrscheinlichkeit auf einmal des Lappen "Geschenkt" zu bekommen ist gering. Aber nicht unmöglich.

Vielleicht würde sie das Geld später sogar statt für einen Führerschein lieber für die Einrichtung bzw. einen Teil der Einrichtung ihrer ersten Wohnung nehmen. Beispielsweise bei Beginn einer Lehre, die sie weiter von daheim wegbringt und ein tägliches fahren - auch mit Bus / Bahn (wenn nicht Auto) - sehr teuer wird.

Du möchtest ihr Geld schenken, hier mit der Intention "für den Führerschein", heißt es in dem Moment wo sie es für etwas anderes verwenden wollte, da etwas anderes ggf. wichtiger wäre würdest du es zurückfordern?

Denke doch bitte da noch mal nach, ob es wirklich so wichtig ist da so extrem strikt zu sein.

Ah fällt mir gerade ein... sollte sie jemals Bafög beantragen wird das Geld dazu gerechnet, egal ob sie bis dahin den Führerschein hat oder nicht. Wenn zuviel Eigenvermögen + Vermögen der Eltern daheim ist, bekommt sie natürlich ebenfalls keine Unterstützung.

Besser fände ich es - auch mit den Eltern und der Schwester gemeinsam - ein Sparkonto anzulegen. Dort soll alles Geld rauf, was sie gleich extra spart. Damals war es sogar so, dass es auf dies Geld ggf. mehr Zinsen gab... alla Kleinvieh macht auch Mist.

Uns hatte man damals sowas vorgeschlagen. Besonders auch von der Bank her und überlegt wie es sinnvoll wäre. Wodurch wir ein Sparkonto machten und überlegten dies ein paar Jahre zu lassen. Wobei wir versuchten immer einen Betrag jeden Monat zuzufügen. Nur einmal 200 Euro oder so reicht ja nicht aus und nur wer selbst spart und es bewusst tut weiß wofür er es macht.

So wurden auf dem Konto regelmäßig kleine Beträge eingezahlt und ggf. bei größeren Beträgen zu Weihnachten oder Geburtstag das Meiste ebenfalls dort gespart.

Natürlich braucht man zum Sparen ein Ziel. Aber auch die können sich manchmal wandeln, vor allem da etwas anderes ggf. einmal wichtiger wird als der Führerschein. Wenn man den danach immer noch machen will / muss, muss man natürlich erneut auf diesen Sparen.

Wenn sie 18 ist und das Konto ihr gehört, kann sie damit machen was sie will, entweder du vertraust ihr oder nicht

Habe ich persönlich noch nichts von gehört. Aber siehst du es denn wirklich so streng? Ihr wird doch klar sein, dass sie (wenn sie dieses Geld für etwas anderes verprasst) kein Geld für den Führerschein hat. Und was wäre (nur mal angenommen) sie hätte überhaupt kein Interesse den Führerschein zu machen? Auch hiervon gibt es immernoch genug Leute. Vertrau ihr oder du dürftest das Geld halt nicht auf einem Konto mit ihren Namen anlegen. Habe selbst das ganze Geld immer auf einem Sparkonto gehabt (auch selbst zusammengespart)..mir war klar, wenn ich mir jetzt was anderes kaufe, dann kann ich mir den Motorradlappen abschminken. Also zusammengerissen ;-)

Was möchtest Du wissen?