Gelb Gold und Gold unterschied?

6 Antworten

Feingold ist zu weich um es in Schmuck zu verarbeiten, daher werden andere Metalle beigemischt, was dazu führt, das Gold eine ander Farbe annimmt.

Kupfer z.b. sorgt für einen Rotton.

Silber für einen Weißton

Gelbgold enthält Silber und Kupfer.

Feingold ist immer Gelb.

Das für die Schmuckproduktion verwendete Gold besteht aber nicht aus Feingold, sondern ist eine Legierung (Mischung) aus mehreren Metallen. In der Hauptsache Gold, Kupfer und Silber. Palladium kommt noch zusätzlich bei Weißgold hinzu.

Da man durch diese Mischung die Farbe des Schmuckgoldes etwas variieren kann, spricht man von Gelbgold wenn das Metall die Farbe gelb (weitestgehend) behalten hat. Die weiteren gängigen Varianten sind: Weißgold (entsteht durch Beimischung von Palladium, bzw früher Nickel) und Rotgold (hier wird der Kupferanteil in der Legierung erhöht.)

Der Wert wird durch den Edelmetallanteil in der Legierung bestimmt. Feingold (99,9% Goldanteil) ist mehr Wert als 750 Gold (75% Goldanteil), 750 Gold ist mehr Wert als 585 Gold (58,5% Goldanteil) und 585 ist mehr Wert als 333 Gold (33,3% Goldanteil, darf in vielen Ländern gar nicht mehr als "Gold" bezeichnet werden).

Modernes Weißgold hingegen ist durch den Palladiumanteil immer etwas mehr Wert als das Gelbgold mit dem gleichen Goldanteil.

Ich hoffe, das war verständlich.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Danke also wenn ich mir eine kette holen würde dann eine aus fine Gold da die den höchsten wert hat und behält.???

@HilfeBitte229

Das Problem bei Feingold ist, dass es sehr weich ist und dadurch recht schnell verschleißt. Da bist Du mit einer 585 oder 750 Kette besser bedient.

Wenn es um eine Wertanlage geht, ist Schmuck, zumindest in Europa, der falsche Ansatz. Die Produktionskosten und die Mehrwertsteuer schlagen zu sehr ins Gewicht.

@Lycaa

Ne will sie natürlich auch anziehen gibt's es überhaupt ein juwelier der 999 herstellt

@HilfeBitte229

Nicht wirklich. Habe ich bisher nur ein oder zwei mal gesehen. Im asiatischen/arabischen Raum wirst Du eher fündig. Aber auch da wird kein 999 Gold verwendet eher 916 oder ~960. Und da ist der Schmuck eher als Absicherung für die Ehefrau gedacht und nicht zum ständigen Tragen.

@Lycaa

Okay hier in Deutschland nur bis 750 oder ? Mit was ist der Rest gestreckt silber ?

@HilfeBitte229

Hauptsächlich Silber. Aber auch Kupfer und andere Bestandteile, die dem Hersteller helfen die gewünschten Eigenschaften der Legierung zu erhalten.

@Lycaa

Aber behaltet den Gold wert oder ? Lg

@HilfeBitte229

Ja, aber Du zahlst ja nicht nur das Gold. Die Kosten für Produktion und Steuern bekommst Du bei einem Weiterverkauf nicht wieder.

reines Gold ist immer "Goldfarben" also etwas gelblicher Farbton.

Bei Goldlegierungen kann man mit den zusätzlich enthaltenen Metallen den Farbton varieren, entweder neutral, dann redet man von Gelbgold, und auch 585er sieht fast genauso aus wie reines Gold. Mit mehr Kupfer wird es rötlicher (Rotgold) mit mehr Silber blasser. Ganz silber oder Platinfarbe bekommt man mit Palladiumlegierungen hin, dass heisst dann Weissgold, dürfte heute selten sein, da Palladium zur Zeit genauso teuer ist wie Gold, und Platin deutliche billiger.

reines Gold ist immer "Goldfarben" also etwas gelblicher Farbton.

Bei Goldlegierungen kann man mit den zusätzlich enthaltenen Metallen den Farbton varieren, entweder neutral, dann redet man von Gelbgold, und auch 585er sieht fast genauso aus wie reines Gold. Mit mehr Kupfer wird es rötlicher (Rotgold) mit mehr Silber blasser. Ganz silber oder Platinfarbe bekommt man mit Palladiumlegierungen hin, dass heisst dann Weissgold, dürfte heute selten sein, da Palladium zur Zeit genauso teuer ist wie Gold, und Platin deutliche billiger.

Woher ich das weiß:Hobby
 - (Geld, Bank, Haus)

Gelbgold ist eine Legierung von Gold mit Kupfer und Silber. Gold hat, abhängig von der Reinheit, den höchsten Wert. Idealerweise hat man 999.9 Gold :-)

Also eine Kette als 999 fine Gold. Zbs

@HilfeBitte229

Ja. Oder eine Anlagemünze bzw. Barren :-)

Was möchtest Du wissen?