Gehört der Bernersennenhund zu den Gefährlichen Rassen?

5 Antworten

Also, ich denke, da hat jemand Halbweisheiten verkündet. Grundsätzlich kann jeder Hund gefährlich werden, denn der Grund, ob beißt oder nicht, hängt meist am anderen Ende der Leine. Ein noch so lieber Hütehund wird irgendwann blöd im Kopf, wenn er keine Arbeit oder Beschäftigung hat. Unausgelastete Hunde suchen sich oft was zutun-und wenn sie eben beißen. Ein Bordercollie kann dadurch regelrecht zur Bedrohung werden. Leider sind Border Collie sowie Australien Sheppard zur Zeit als " Familienhunde" groß in Mode und damit wird deren Rasse sicher bald in Verruf geraten Das muste ich eifach mal loswerden. Aber ein Berner Sennenhund ist sowas von bequem und behäbig. Bis der sich erhebt um zu beißen.........

''Also, ich denke, da hat jemand Halbweisheiten verkündet.''

Und ich denke, dass die Angestellte lediglich, die bei ''ihrer'' Versicherung dafür geltenden Regelungen mitgeteilt hat. Die sitzt ja da nicht, um ihre Meinung [zu Hunden bzw. bestimmten Hunderassen] zu vertreten, sondern um Versicherungen zu verkaufen (bzw. über die Versicherungsbedingungen dieser Versicherung Auskunft zu geben). Mit Halbweisheiten hat das nichts zu tun.

Ich bin einer und alle meiner Vorgänger waren es auch. Und wir waren immer lliiieeebbb!

Ein Benner Sennenhund zählt nicht zu den gefährlichen Rassen. Suche Dir eine Versicherung, die ihn als normalen Hund versichert. Haben wir auch gemacht mit unseren Dobermann. MK-Pflicht besteht für alle Hunde ab 50 cm - ABER nur in der Innenstadt, bei Menschenansammlungen und in öffentlichen Verkehrsmittel. Laß Dich durch die Aussage eines Mitarbeiter nicht verunsichern. Höhere Versicherungssteuer wird nur für Listenhunde fällig. Ob Dein Hund in Deinem Bundesland auf der Liste stehr, kannst du googeln. Außerdem merkst Du das beim anmelden der Hundesteuer. Ein Listenhund hat auch einen höheren Steuersatz.

Ich habe das noch nie gehört, daß die "gefährlich" sein sollen. Aber es ist ja von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich - und vielleicht hat somit auch jede Versicherung ihre eigenen Regeln. Ich würde auf alle Fälle noch woanders nachfragen - Hundehaftpflicht ist ja wirklich wichtig und muß auch nicht zu teuer sein.

Hehe, jetzt musste ich aber echt lachen. :) Ein Berner ein gefährlicher Hund mit Maulkorb. Den braucht er höchsten damit man von ihm nicht zu Tode geknutscht wird ;) Bei uns in NRW zählt er jedenfalls nicht zu den gefärlichen Hunden, es gibt aber bestimmte Bestimmungen bzgl. seiner Größe.

Unser Berner musste nur einmal einen Maulkorb tragen - in der Berliner U-Bahn. Ist aber eigentlich bei allen Verkehrsmitteln so, nur hält sich keiner dran. Wir später auch nicht.

Ach ja, und geh vielleicht lieber zu einer anderen Versicherung....

definitiv nicht! der berner senn. ist einer der friedlichsten hunde... er ist sehr groß, das ist aber auch alles.... ein 1A familienhund!

Was möchtest Du wissen?