Gehalt erst zum 30. des Folgemonats?

3 Antworten

Das LAG Berlin hat eine vorformulierte Klausel, die den 25. des Folgemonats als Zahlungstermin festlegte, kassiert, fußend auf § 308 Nr. 1. Wenn diese Klausel ausgehandelt wurde kann das anders aussehen, aber bei einem vorformulierten Vertrag kann diese Klausel sehr gut unwirksam sein.

Das kann so vereinbart werden und ist dann auch so wirksam.

Googlen-> Paragraph 614 BGB

§614 im BGB sagt vollendes aus: Die Vergütung ist nach der Leistung der Dienste zu entrichten. Ist die Vergütung nach Zeitabschnitten bemessen, so ist sie nach dem Ablauf der einzelnen Zeitabschnitte zu entrichten. Die beiden Sätze klären leider nicht meine Frage.

@Zocker32101

Die Vergütung ist nach Leistung der Dienste zu entrichten: Das heißt, erst Arbeit, dann Geld.

Sie ist nach Ablauf der einzelnen Zeitabschnitte zu entrichten: Wenn in deinem Vertrag steht, das Monatsgehalt beträgt xxxx, dann ist der Zeitabschnitt 1 Monat.

Ausserdem könntest du mal ein bisschen googlen -> Arbeitsvertrag Zeitpunkt Gehaltszahlung.

Habe ich schon alles gemacht, sonst würde ich hier keine Frage stellen. Meines Wissens, so wurde es in der Berufsschule geleehrt, ist sowas generell unwirksam.

Was möchtest Du wissen?