Gehalt einbehalten

4 Antworten

Er soll um eine Abschlagszahlung mit Hinweis auf seine laufenden Kosten bitten und ein Datum angeben, zu wann mit den Unterlagen zu rechnen ist. Grundsätzlich hat er natürlich Anrecht auf den Lohn, jedoch müssen die angeforderten Unterlagen vorgelegt werden, das liegt in der Bringschuld des Arbeitnehmers (nachher beschäftigt man jemanden, der keine Sozialversicherungsnummer hat etc., das gibt nur Ärger). Am besten beim alten Arbeitgeber vorstellig werden und Ausweis persönlich abholen oder ggf. Nummer abfragen und diese beim neuen Arbeitgeber schon einmal abgeben.

Ja der Arbeitgeber braucht das ,man gibt doch auch seinen Sozialversicherungsausweis nicht in Original ab.Du solltest dir am besten einen neuen Ausweis machen lassen in der Behörde ,hatte mein Sohn auch mal so was ähnliches ,das war kein Problem.Man sollte aber echt besser auf seine Papiere acht geben.Der Arbeitgeber kann ohne diese Papiere nicht abrechnen,also kann dem kein Vorwurf gemacht werden.

Klar, die Nummer (die ist ja wohl das wichtigste) hat er auch angegeben, nur den Ausweis in Papierform eben noch nicht abgegeben, jetzt sind wir wie gesagt auch schlauer ;-) aber mit der Nummer kann der Chef ja wohl was anfangen

Im Grunde genügt die Steuernummer, Krankenkasse und die Sozialversicherungsnummer. Hier kann der Chef darauf pochen diese Daten zu erhalten um abrechnen zu können.

Die Daten selbst sind auch alle angegeben worden...

@Preity

Dann sollte er auch die Abrechnung machen können. Vermutlich hat er noch andere Gründe den Lohn einzubehalten, vielleicht ist er pleite.

Ist das eine seriöse Firma?

Soweit ich weiß ich das eine relativ neue Zweigstelle eines seriösen Unternehmens

Was möchtest Du wissen?