Gehässige großeltern?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du bist die Mutter und sie haben kein Recht dir da hinein zu reden und wenn es nicht anders geht würde ich Ihnen den Umgang verbieten ich finde es schon schlimm genug das sie dich zu einer Abtreibung drängen wollten

sie ist die mutter und er ist der vater. sie kann die entscheidungen nicht an ihm vorbei treffen.

@haufenzeugs

Aber auch ER kann nicht bestimmen ohne ihre Einverständnis. Am Ende dürfen also Mutter und Vater das Kind sehen aber bei der Uneinigkeit was die Großeltern betrifft, bleibt es wohl dabei, dass sie das Kind nicht sehen dürfen, da sie die Einverständnis BEIDER Eltern haben müssen.

Ich finde dich echt unsympatisch, haufenzeugs. fck you

Man man man, unglaublich, wie kindisch sich manch alte Menschen benehmen können!

So geht es echt nicht weiter, das wird auf die Dauer nicht spurlos an dir vorbeiziehen, es muss sich jetzt echt was ändern! Ich würde dir ans Herz legen das du die Sache mal mit deinen Eltern oder mit einem anderen Verwandten besprichst, damit du dich nicht alleine fühlst! Ich habe null Verständnis dafür das dein Freund nicht zu dir hält, gutes Verhältnis zur Mutter hin oder her, er als dein Freund sollte dich in Schutz nehmen nd dich verteidigen!

Ich würde euch mal empfehlen das ihr euch an eine Familienberatung wendet, dort können euch Experten helfen, jeder hat die Möglichkeit zu sprechen und auszureden und man kann gemeinsam nach Lösungen suchen!

LG

Das ist ja für alle eine schwierige Situation. Einklagen kann sie als Großmutter meines Wissens ein Umgangsrecht sowieso nicht. Und sie hat schon gar kein Recht darauf, das Kind ohne Begleitung eines Elternteils geschweige denn ohne das Einverständnis der Mutter zu sehen!

Setz Dich weiterhin durch! Du bist schließlich die Mutter und Dein Mann "nur" der Vater - hast also eh mehr zu sagen (damit gebe ich jetzt nur das blöde Argument mit "nur die Mutter" zurück). Und verbiete ihr notfalls wirklich den Umgang mit Deinem Kind!

Dankeschön. Das sind sehr aufmunternde Worte. :-) ich werde auf jeden Fall nicht klein bei geben. Es geht hier ja um das wohl meines Kindes.

@sasi36

Ich wünsche Dir viel Erfolg - und vor allem, dass Dein Freund in dieser Sache hinter Dir steht!

natürlich kann sie das umgangsrecht einklagen und sie wird es auch bekommen u. natürlich auch ohne begleitung der eltern. das einverständnis der mutter/eltern ist dabei unerheblich.

hier ist nicht von durchsetzen und standhaft bleiben weiter die rede, sondern man sollte einen kompromiss basteln. dann denkt oma sie hat gewonnen und der klügere gab einfach nur nach. sohn geht zu mutti mit enkelchen im arm einmal die woche. alles ist gut und mutti ruht sich zu hause aus in der zwischenzeit. so erspart man sich haaresträubende konflikte  vor gericht wo alle nur verlieren und an dem kind zerren.

@haufenzeugs

lass dich nicht von diesem haufenzeugs verwirren. Bei seinem Gerede ist sein Name Programm!

Es stimmt nicht was er schreibt, es ist DEIN Kind.

Oh mein Gott, dass du überhaupt noch Kontakt hast! 

Dein Freund muss dringend Partei für dich ergreifen. Als Paar müsst ihr ein Team sein und eine Einheit bilden. Er darf seinen Eltern nicht erlauben so mit dir umzugehen. Wenn er so unschlüssig bleibt, werden die das immer gnadenlos ausnutzen.  Ja, es sind seine Eltern aber es sind auch böse Menschen und er gibt ihnen die Möglichkeit dich fertig zu machen.

Den Schlüssel zur Lösung eurer aller Probleme hält dein Freund in Händen. Er ist die Schwachstelle. ER muss seine Eltern im Zaum halten und ihnen Grenzen setzen. Dass du dich entfernen willst ist doch völlig verständlich.

Wenn dein Freund nicht stark genug ist, dich vor dem Schwiegermonster zu beschützen, dann wird eure Beziehung leider nicht halten. In dem Fall wünsche ich dir viel Kraft.

Und lass dir niemals was einreden von anderen. Denn DU bist die Mutter, DU ALLEINE und nur DU entscheidest wie du dein Kind erziehst. Lass dir da nicht von anderen rein quatschen. Klar kriegt man mal gute Tipps aber du darfst sehr wohl alles hinterfragen und es so machen wie du es besser findest. Deine Schwiegereltern müssen sich da raus halten.

Es tut mir echt leid, du bist bestimmt immer noch fertig von der Geburt und musst auch noch so einen Stress aushalten.

Dass die dich zur Abtreibung drängen wollten, finde ich ja echt krass. Solltest du später deinem Kind nicht verschweigen. Einige Menschen sind einfach bösartig. Die hassen dich ohne Grund.

Lass dich nicht fertig machen und alles Gute.

Euer Hauptproblem dürfte eine massive Beziehungsproblematik sein, und zwar die zwischen dir und deinem Freund.

Er sollte wissen, zu wem er gehört und sich entscheiden. Wenn er sich für seine Eltern, die gegen dich sind, entscheidet, dann ist eure Beziehung nicht mehr viel wert.

Wie wäre es mit einer Partnerschaftsberatung? Die bieten die psych. Beratungsstellen vor Ort an. Unter den Umständen geht eure Beziehung sonst den Bach runter.

er gehört zu beiden seiten. und beide seiten müssen hier mal gehörig dampf rausziehen.

wenn die eltern stressen, dann muss er das regeln, indem er zuhause auf den tisch haut und klare linien vorgibt. so redet ihr nicht mit ihr, so agiert ihr nicht gegen uns/sie fertig. das andere ist, dass er seiner freundin mal den kopf zurecht rückt, dass sie über das gemeinsame kind nicht allein verfügt.

wenn er also wöchentlich die eltern besucht, nimmt er das kind mit und sie muss ja nicht mit. dann hat man aber einen vernünftigen kompromiss gezimmert. das kind bildet sich sowieso eine eigene meinung und merkt wo negativ geredet wird.

@haufenzeugs

Da überschätzt du die Fähigkeiten von kleinen Kindern aber maßlos. Kann es sein, dass du nicht viel Ahnung hast von Kindern?

Wenn die Mutter sagt "Nein es gibt jetzt keinen Schokoriegel und gehe um 8 Uhr ins Bett." 

Dann riecht die böse Oma ihre Chance und sagt (klamm heimlich) "Bei der Omi darfst du all dies. Denn Omi ist nett und Mami ist gemein. Aber das bleibt unser Geheimnis, ja?"

Das Kind ist nicht in der Lage, zu erkennen, dass die Mutter zu seinem Wohle handelt und die Oma nur ihre eigenen, bösartigen Hintergedanken hegt, um das Kind gegen seine eigene Mutter aufzuhetzen. Nach Jahren solcher Beeinflussung, zerstört oder schädigt sie die Bindung zwischen Mutter und Kind für immer.

Unter diesen Umständen finde ich schon, dass sie den Kontakt komplett abbrechen sollte. Die Großeltern wollten ja ohnehin die Abtreibung.

Kann der Ex-Freund Sorgerecht und Besuchsrecht beantragen?

Es geht um folgendes.....

eine Bekannte hat eine 6 Jahre alte Tochter und einen neuen Lebenspartner mit dem sie jetzt verlobt ist. Der Ex-Freund kommt in ein paar wochen aus dem Knast, nach über 3 Jahren, da er wegen Drogenmissbrauch gesessen hat. Er hatte sich nie um das Kind gekümmert und früher sogar Sprüche gelassen, das wenn seine Tochter gross ist, er mit ihr einen kiffen tut. Jetzt kommt er aus dem Knast und möchte Besuchsrecht und Sorgerecht haben. Die Mutter möchte das nicht, da er schlechter Umgang ist und die Tochter wünscht es auch nicht. Das neue Familienglück läuft richtig harmonisch und die Tochter fühlt sich sehr wohl, hat einen guten Umgang und ein gesundes Umfeld in der sie aufwächst. Das Jugendamt hat gesagt das er Besuchsrecht bekommt und auch Sorgerecht beantragen kann, sowie ein Anwalt meinte da hätter er gute Chancen.

Wie verhält sich das, wenn der Ex wegen Drogenmissbrauch im Knast war und beides beantragen möchte. Kann er beides bekommen oder hat die Mutter und das Kind das recht den Umgang komplett zu verbieten? Es gibt ja ein neues Gesetz für das Sorgerecht und Besuchsrecht seit 2013.

Bräuchte bitte Kompetente und brauchbare Antworten, so das wir richtig reagieren können, da der Verdacht besteht das der Ex-Freund es nicht ehrlich meint mit seinem Vorhaben und da natürlich auch gewisse Zweifel bestehen.

Bitte nur Antworten die sich wirklich auskennen und Erfahrung auf diesem Gebiet haben!! Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?