Gegnerische Versicherung will zweiten Gutachter schicken?

8 Antworten

Informiere den Sachverständigen welchen Du beauftragt hast.

Bis dahin lehnst Du den Gutachter von der Versicherung ab, diese benötigt dafür schon einen konkret genannten Grund, ist dieser angegeben ?

Und auch dann hast Du als Geschädigter freie Gutachterwahl.

Grund wurde am Telefon nicht gesagt. Habe vorerst abgelehnt und gesagt dass ich zurückrufe..

Du musst keinen Kfz-Schadensachverständigen der Gegenseite akzeptieren.

Ich würde die Angelegenheit einem Fachanwalt für Verkehrsrecht übergeben.

Wenn keine ernst zu nehmenden Zweifel am vorliegenden Gutachten bestehen, ist dies nicht notwendig. Der Gutachter der Versicherung kann sich gerne bei "deinem" Gutachter melden, wenn er irgendwelche Fragen hat.

Ich fürchte, wie so oft passt das Schadenbild nicht zum Gegner und daher eine Kontrolle.

Soweit ich weiß können die so viele Gutachten machen wie die wollen, aber das bringt denen nichts. Dein Gutachten ist das was zählt.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das von Dir in Auftrag gegebene und der Versicherung vorliegende Gutachten ist massgeblich und aufgrund dessen hat die Schadensregulierung zu erfolgen.

Frag' den gegnerischen Versicherer ob Zweifel an der Richtigkeit der sachverständigen Feststellungen bestehen oder lass es den von Dir beauftragten Sachverständigen machen.

Was möchtest Du wissen?