Gefälschte Sachen Online bestellen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du hast hier schon einige gute Antworten erhalten, aber es sind aus meiner Sicht noch einige Ergänzungen nötig.

Amazon ist seit einiger Zeit im Fokus der organisierten Kriminalität. Du kannst da sowohl auf Vertreter der Plagiatsmafia treffen, aber ebenso auf Warenbetrüger oder Datensammler.

Daher ist man gut beraten sich grundsätzlich im autorisierten Fachhandel oder direkt bei den jeweiligen Rechteinhabern umzuschauen. Amazon selbst ist auch keine Ikone der Redlichkeit und zu lasch was die Unterbindung von solchen Aktivitäten auf deren Plattform anbetrifft. Das hat einige Firmen auch bewogen hier die Notbremse zu ziehen...

https://www.welt.de/wirtschaft/article171489749/Warum-Birkenstock-jetzt-der-Geduldsfaden-reisst.html

Wenn Du bewusst gefälschte Ware kaufst, dann hast Du es mit Kriminellen zu tun, die u.a. auch Deine Realdaten zu weiterem Missbrauch zu nutzen wissen. Es gibt dazu auch reichlich Beispiele aus der Praxis.

https://www.it-recht.net/ndr-interview-zur-markenverletzung-durch-identitaetsdiebstahl-am-12-10-2015-michael-kors-fall/

In Deutschland (Europa) wird der Handel mit gefälschter Markenware strafrechtlich verfolgt. Es gibt dazu auch entsprechende gesetzliche Regelungen (§143 Markengesetz). Das tangiert Käufer zunächst nicht unmittelbar. Manche finden halt nichts dabei mit Kriminellen Geschäfte zu machen. Nur ist es halt nicht immer nur die Plagiatsmafia die Fälschungen vertreibt...

http://www.br.de/nachrichten/terrorfinanzierung-mit-produktpiraterie-100.html

Probleme für den Besteller gibt es, wenn gefälschte Waren aus dem EU Ausland bezogen werden. Dies unterbinden Rechteinhaber durch Stellung eines Antrages auf Grenzbeschlagnahme. In dem Fall ist der Zoll dann verpflichtet Fälschungen zu beschlagnahmen und den Markenrechtsinhaber zu unterrichten.

Das bleibt dann meist nicht ohne Folgen für den Besteller.

http://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Postsendungen-Internetbestellungen/Sendungen-aus-einem-Nicht-EU-Staat/Einschraenkungen/Waren/Marken-und-Produktpiraterie/faq1.html?nn=17220

Bei Adidas Yeezy Boost besitzt Adidas zudem ein Geschmacksmuster. Dadurch sind dann auch Designkopien (ohne YZY/Adidas Branding) illegal. Da haben auch schon reichlich Händler teures Lehrgeld bezahlt.

https://www.it-recht-kanzlei.de/adidas-abmahnung.html

Der Kauf von Plagiaten lohnt daher nicht. Die Grundrechenarten beherrschen kriminelle Fälscher. Da geht es in erster Linie um den optischen Eindruck.

Eine Rolex hat nunmal einen selektiven Preis, aber wenn man ein bestimmtes Design z.B. Rolex Submariner mag gibt es da günstige (legale) Alternativen.

https://www.steinhartwatches.de/en/diver-watch.html

Frag hier mal ausgewiesene Experten zum Thema Uhren, die werden Dir ebenfalls bestätigen das hier das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt.

Was Yeezys anbetrifft. Deren Zeit läuft langsam ab...

https://noizz.de/fashion/warum-yeezys-nicht-mehr-cool-sind/869rkdd

Auf dieser Seite fehlt das Impressum, da wäre ich schon vorsichtig.. Ein richtiges Impressum zu haben, ist Pflicht bei Online-Shops.

Kann mir gut vorstellen dass die gefaxten Uhren dort Probleme mit der Qualität haben.. Du hast im Schadensfall, wenn die Uhr kaputt ist Probleme mit der Garantieabdeckung und der Reparatur.

Die gefälschten Adidas Yeezys wirst Du auch nicht lange tragen, die sind minderwertig.

Das Amazon so etwas auf seiner Plattform zulässt, verwundert mich jetzt schon ein bischen.

LA

Deinen Link klicke ich nicht an.

Kaufen darfst, solltest aber nicht; die finanziellen Folgen sind nicht unerheblich.

Pakete aus Nicht-EU-Staaten landen beim dt. Zoll. Entdecken die Deine Fake-Rolex wird sie geschreddert, dann Meldung an Rolex, die Dir ihre exzellenten RAe auf den Hals und Geldbeutel hetzen.

Fazit: Uhr wech, Geld wech und noch mehr Geldstrafe dazu.

Anders sieht es aus, wenn Du z.B. aus dem Türkeiurlaub eine Fakeuhr mitbringst.

Abgesehen davon, dass Du Dich selbstverständlich strafbar machst - hast Du Dir den Online-Shop mal richtig angeschaut?

Du weisst doch überhaupt nicht, mit wem Du da Geschäfte machst. Aus welchem Land erfolgt die Lieferung? An wen wendest Du Dich, wenn irgendwas nicht in Ordnung ist?

Die Firma versendet mit DHL per Nachnahme. Wenn die das innerhalb Europas machen, konntrolliert nicht der Zoll. Aber Du bezahlst per Nachnahme und packst dann, wenn der Postbote weg ist, irgendwelchen Schrott (und das wird es vermutlich auch sein) aus.

Hallo Mausiiihelp

Selbstverständlich darfst du das nicht der Verkäufer macht sich hier strafbar und da diese Plagiate meistens aus dem Ausland nach Deutschland verschickt werden könntest du Ärger mit dem Zoll bekommen sofern du:

1: Wusstest das es Plagiate sind

2: Aufgrund eines verdächtig niedrigen Preises und eine unseriösen Webseite davon hättest ausgehen müssen

Außerdem kann es zivilrechtlichen Ärger mit dem Rechteinhaber geben.

Falls man nicht wusste dass es Plagiate sind bekommt man keine Strafe und kann auch zivilrechtlich nicht belangt werden wobei man da gegenenfalls glaubhaft darlegen muss dass man es nicht wusste da es im Zivilrecht keine Unschuldsvermutung gibt. Eingezogen werden die Plagiate aber auch hier.

Solltest du wissentlich Plagiate importieren könnte dir z.b. eine Abmahnung drohen außerdem ein Bußgeld und bei der angegebenen .to Seite dürfte es auch schwer sein sich dumm zu stellen zumal die Seite auch Fake im Namen hat.

Im Falle von Amazon könntest du aber eventuell argumentieren dass du von günstiger Mangelware oder Restposten ausgegangen bist und nicht von dem Plagiat geahnt hast weil Amazon für dich eine vertrauenswürdige Seite ist und den Unterschied zwischen Amazon und Amazon Marketplace kanntest du natürlich nicht.

Neben den rechtlichen Schwierigkeiten sind gefälschte Schuhe und Kleidung aber mitunter mit Schadstoffen belastet oder unhygienisch du solltest dir echt überlegen ob du dieses Risiko eingehen willst.

Keiner kontrolliert mit welchen Chemikalien diese Yeezys behandelt wurden.

LG

Darkmalvet

Danke für die hilfreiche Antwort

Was möchtest Du wissen?