Gebühren nach Kontoauflösung bei der Targobank

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde den mitteilen das Du keinen Vertrag mit ihnen hast und wenn Geld eingegangen ist sollten sie das Geld zurück zum Versender überweisen, das dass nicht da Du kein Vertrag mehr mit der Bank hast nicht ein Problem. Erkundige Dich aber trotzdem von wem das Geld ist und ob es sich lohn einfach die Gebühr zu zahlen das Geld zu bekommen und Ruhe zu haben.

Hi, wenn Du eine schriftliche Kündigungsbestätigung der Bank hast dann würde ich damit als erstes direkt zur Bank gehen und mit denen sprechen. Wichtig ist, daß auf der Kündigung nicht nur das Eingangsadtum steht sondern auch zu welchem Datum das Konto selber gekündigt wurde.

Wenn Du z.B. das Konto im Januar gekündigt hast, die Bank aber das Konto erst für Ende Februar dicht macht, dann würde das ja einiges erklären.

Falls die nicht mit sich reden lassen würde ich als nächstes bei einer Verbraucherberatung nachfragen.

Ich vermute, dass hier absichtlich die Kontoauflösung verzögert wird. Man wollte mir auch die Kündigungsbestätigung erst nach Nachfragen bestätigen. In der Bestätigung steht, dass das Konto zu sofort aufzulösen sei. Offenbar sind die Mitarbeiter dort aber so inkompetent, dass sie eine sofortige Auflösung nicht hinbekommen oder einfach ihre Computer nicht bedienen können. Habe jetzt erst mal zwei Faxe an diese Bank zwecks sofortiger Klärung gesendet und werde als Nächstes bei der Verbraucherzentrale anklopfen und ggf. beim Ombudsmann ein Verfahren einleiten. Eine Beschwerde / Schlichtungsverfahren beim Ombudsmann ist für mich nicht so weit ich weiss nicht mit Kosten verbunden, außerdem bin ich sehr gut rechtschutzversichert.

Ich will diese Bank einfach loswerden, aber das scheint dort nicht so einfach möglich zu sein. Immerhin war die Kündigung schon im Januar und jetzt muss ich mich über so viel Inkompetenz noch ärgern.

Was möchtest Du wissen?