Gebrauchtwagen auf Händler zulassen?

2 Antworten

Es ist durchaus üblich, dass Vorführwagen eine gewisse Haltedauer (in diesem Fall 6 Monate= beim Händler haben müssen. OK, du kannst ihn jetzt quasi 2 Monate kostenlos nutzen, es ist aber sicher noch nicht dein Auto. Du musst den Versicherungsschutz klären. Du musst klären was bei einem von dir verursachten Unfall passiert uvm. Ich würde es aber dennoch an deiner Stelle nicht machen. Das Auto gehört nämlich voraussichtlich noch nicht mal dem Händler sondern läuft noch über eine Einkaufsfinanzierung bei der VW-Bank. Eigentümer ist dann nämlich noch das VW-Werk. Die mögen es aber voraussichtlich nicht, dass der Händler dir den Wagen 2 Monate mal so gibt. Die Bank kontrolliert auch in regelmäßigen Abständen den Vorführwagenbestand des Händlers. Hinzu kommt, wenn du das Auto jetzt schon an den Händler bezahlst, der Händler in den zwei Monaten vielleicht in Konkurs geht, ist erst mal dein Geld aber auch das Auto wieder weg. Also las die Finger davon und fahre mit deinem Auto erst mal weiter. Auch wenn es dir schwer fällt.

damit er den preis drücken kann, muss er das auto zulassen (auf sein betrieb), allerdings reicht es eine sogenannte tageszulassung dafür (angemeldet und am nächsten tag abgemeldet = das auto ist gebraucht). warum er 6 monate dafür braucht ist mir schleierhaft, aber, wenn er versicherung und steuer weiter zahlt, warum nicht. die frage ist dann, wie der versicherungsschutz aussieht im falle eines falles, du bist kein angestelleter der firma, fährst aber den wagen...

Es handelt sich bei diesem Wagen um einen schon vor 4 Monaten zugelassenen Vorführwagen und nicht um eine Tageszulassung.

@bubukiel

dann muss der händler ihn als vorführwagen mind. 6 monate einsetzen, bekommt vllt. noch mehr rabat vom hersteller. es sieht so aus, dass du den vorführwagen zwei monate als probefahrer fahren wirdst, d. h. passiert was, du warst gerade auf einer probefahrt und die versicherung des händlers muss einspringen.

Was möchtest Du wissen?