Gebrauchte Artikel aus den USA - Als Geschenk deklarieren?

5 Antworten

Jetzt kannst du nix mehr als Geschenk deklarieren lassen. Wenn du keine Rechnung vorlegen kannst wird der Wert vom Zoll geschätzt. Und AUCH Geschenke sind nicht von Einfuhrumsatzsteuer und Zoll befreit. Die Grenze hebt sich damit nur zu 40 € statt 22 € an. Das heißt so oder so musst du blechen weil der Warenwert über 40 € liegt

Wie können die den Warenwert einschätzen? Es sind keine Artikel die alltäglich sind (Sammelfiguren um genau zu sein). Die sehen wertloser aus, als sie eigentlich sind und werden nicht mehr produziert. Haben die Listen oder googlen die das?

@Capslock2Q

Unterschätze den Zoll nicht. Auch Vater Staat weiß, wo was zu holen ist und bildet seine Beamte entsprechend aus bzw. weiter.

Auch Zollbeamte wissen, wie Google/Internet/Recherechen funktionieren. Und im Zeitalter des Internets ist das noch einfacher, als früher. Und dann kommt noch die Erfahrung ins Spiel.

Als Geschenk deklarieren bringt nicht viel. Den auch ein Geschenk unterleigt einer Freigrenze, auch wenn diese etwas!! höher ausfällt.

Verlangen die irgendeinen Nachweis?

Natürlich. Kannst du keinen einreichen schätzen oder recherieren sie ihn. Das kann teuerer werden.

Wie können die den Warenwert einschätzen? .......Haben die Listen oder googlen die das?

Der Zoll ist vieles , aber eins nicht und das ist dumm/naiv. Die Beamten sind gut aus- und weitergebildet.. Sie werden sich da verschiedener Quellen bedienen,: Listen, Google/Internet,..... Und Erfahrung spielt da auch eine Rolle. Die können schon gut einschätzen, ob der angebotene Wert stimmt. Bei gängigen Sachen kennen Sie die ungefähren Preis ziemlich genau.. Bei selten natürlich weniger, denoch können Sie gut schätzen, ob der Wert stimmt.

Somit macht es auch keinen sinn den Zoll eine geschichte zuerzählen. Zumal beim Zoll die umgekehrte Beweislast gilt. Nicht der Zoll muss den Nachweis erbringen, sondern der Reisende/Empfänger.

Es wäre empfehlenswert gegenüber dem Zoll den korrekten Warenwert zu deklarieren. Ohne Zahlungsnachweise bleibt dem Zoll sonst nichts anderes übrig als die Preise für vergleichbare Ware zu recherchieren und dann die fälligen Abgaben festzusetzen.

Hinterziehung von Abgaben ist in Deutschland übrigens kein Kavaliersdelikt...

http://dejure.org/gesetze/AO/370.html

Es macht keinen Sinn eine Geschichte zu erzählen, das ist vollkommen normal, dass es beim Zoll liegt. Einfach abholen...

LG Funnyhanni

Was möchtest Du wissen?