Geblitzt nach Probezeit verlängerung und Aufbauseminar?

5 Antworten

Du erweist dich ja auch als nicht geeignet zum Führen eines Kfz. Die Konsequenzen daraus sind dann eben MPU, lange Nutzung des ÖPNV, hohe Bußgelder, etc.

Als Augenblicksversagen kann das wirklich nicht gewertet werden. Dir wird man Uneinsichtigkeit unterstellen. Meines Erachtens auch zu Recht.

I'm walking......... Du brauchst allerdings keinen Benzinkanister mitschleppen, ein Fahrzeug wirst du ja nicht mehr betanken müssen.


Die Konsequenzen daraus sind dann eben MPU

Und schon wieder die MPU...
Es wird hier keine MPU geben.

@Crack

Man wird die Psyche schon untersuchen wollen. Das steckt ja schon im Wort MPU drin. Einer offensichtlichen Untauglichkeit wird man auch in diesem Fall auf den Grund gehen.

@michi57319

Dafür besteht kein Grund, bei dreimaligem Blitzen liegt noch keine "offensichtliche Untauglichkeit" vor.

Der geringere Verstoß kostet nur ein Verwarnungsgeld von 25 oder 35€.

Die 35km/h hast Du im Moment der Messung vom Tacho abgelesen?
Dann entgehst Du möglicherweise gerade so einem Fahrverbot, das droht ab vorwerfbaren 31km/h innerorts.

Dazu kommt dann ein Bußgeld von 100 bzw. 160€ plus 1 oder 2 Punkten plus 28,50€ Gebühren. [je nach Höhe des Verstoßes]

Allerdings wird man aufgrund der Voreintragung das Bußgeld erhöhen.

Außerdem kommen Probezeitmaßnahmen auf Dich zu - die sind aber freiwillig.

Es  gibt 3 Stufen bei Nichtbestehen der Probezeit. Durch den Geschwindigkeitsverstoß könnte die Stufe 2 erreicht werden. Diese sieht vor:

1. Schriftliche Verwarnung / 2. Empfehlung an einer verkehrspsychologischen Beratung teilzunehmen. (Nichtteilnahme hat keine rechtlichen Konsequenzen)

Erst bei der 3. Stufe wird die Fahrerlaubnis entzogen.

@siggibayr

Habe nichts Gegenteiliges behauptet.

@Crack

..war nur eine kleine Ergänzung von deinen Ausführungen. Ich wollte erklären, was sich hinter  "Probezeitmaßnahmen" verbirgt.

Ja erstmal abwarten was kommt! Bis 20km/h passiert nichts viel! Ein kleines Bußgeld und fertig!

Das zweite wird teuer aber solang nicht schneller als 40km/h gibt es nur einen Punkt! Aber Bußgeld tut weh mit knapp 180€ plus einen Punkt!

Aber nach deinem Aufbau und Probezeit Verlängerung hat man einen frei Punkt, da passiert nichts!

Beim nächsten Mal ist aber dein Lappen weg!

Falsch. Ab 31 Kmh zu schnell innerorts muss man einen Monat seinen Führerschein abgeben, da der Raser ca. 35 Kmh zu schnell war ist er ihn auf jeden Fall erstmal los.

Ausserorts ist es erst ab 40 Kmh

stimmt, Innerorts.... jetzt musst auf die Toleranz hoffen und unter die 30 zu kommen!

Dein Führerschein wir auf jeden Fall erstmal weg sein. Teuer wird es auch. Evtl. sogar MPU. Selbst schuld

http://www.bussgeld-info.de/bussgeldkatalog-probezeit/

Auch wenn es beim ersten mal knapp 17 zu schnell waren mit toleranz abzug vielleicht 14 kmh? und dann sofort MPU?

Evtl. sogar MPU

Nein.

Da du nicht lernfähig bist, wirst du wohl deinen Führerschein abgeben können.

Was möchtest Du wissen?