Gaaannnzzzz kurzes Halten auf dem Behindertenparkplatz?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Naja, solche Menschen trifft man überall. Reg dich bitte nicht darüber auf und vergiss es einfach.

Natürlich sollten die Behindertenparkplätze für Behinderte freigehalten werden. Das versteht sich von selbst.

Wenn sich die Geschichte jedoch wie bei dir verhält, halte ich es für in Ordnung. Du hast das Auto nicht verlassen, hast niemanden behindert und bist sofort wieder weggefahren.

Rechtlich ist die Sache nicht eindeutig geregelt. In aller Regel verstehen die Ordnungshüter keinen Spass und bei mehr als 3 Minuten ohne Behindertenausweis ist es dann klar rechtswidrig. Im hier vorliegenden Fall dürfte es im Streitfall auf eine Einzelfallentscheidung hinauslaufen, bei der die individuellen Umstände maßgebend sind, die bei entsprechender Würdigung aller Fakten zu deinen Gunsten ausgehen müsste.

Da war einer etwas zu voreilig. Ich würde das ganze einfach vergessen, Ich habe einen Ausweis mit dem ich auf diesen Parkplätzen parken darf und würde sicherlich nicht sonderlich nett reagieren wenn einer meint eine Behindertenparkplatz sei eine Nothaltebuch nur wenn ich sehe das einer dort sofort wieder verschwinden will habe ich kein Problem mal kurz zu warten bis der Parkplatz geräumt wird. Ich habe allerdings kein Verständnis für die Nasen die auf einen Behindertenparkplatz "nur kurz halten" um Brötchen beim Bäcker zu holen oder mal eben an den Geldautomaten zu gehen.

Wenn ich wegen jedem Vorfall ähnlicher Art gleich 'ne Frage schreiben würde, käme ich aus dem Getippsel gar nicht mehr raus :))

Du warst im Recht, das weißt Du ja auch. Ehrlich gesagt beruhigt es mich fast, dass es noch Leute gibt, die den Mund aufmachen. Auch wenn das in diesem Fall überzogen war. Vllt hat er nicht gesehen, dass Du nur ganz kurz geparkt hattest.

Du hast dich korrekt verhalten. Andererseits werden diese Parkplätze allzu oft durch Unbefugte blockiert und da kann es schon mal sein, dass jemand überreagiert. Ist ja menschlich auch irgendwie verständlich.

Er hat sich nicht rechtswidrig verhalten, das bedeutet in meinen Augen aber noch lange nicht das er sich korrekt verhalten hat.

Jedenfalls hast Du Dich nicht falsch verhalten, höchstens diesem Gutmensch hättest Du evtl wo hintreten sollen oder den wegen Beleidigung anzeigen sollen. Man darf auf Behindertenparkplätzen halten, man hält solange man nicht länger als 3 min steht oder das Fahrzeug verlässt. Das Fahrzeug verlassen ist erst der Fall wenn es unbeaufsichtigt gelassen wird. Sonst dürften ja rigoros Knöllchen verteilt werden wenn man zum Parken zu einem entsprechenden Parkscheinautomat geht um sich da ein Parkschein zu holen. Bezüglich der 3 min gibt es noch die Ausnahme auch länger stehen zu bleiben wenn man das Fahrzueg ent- oder beläd. Wenn der Fall eintritt warum man da nicht stehen darf hat man die Stelle halt zu räumen.

Ich nehme an der war einfach ein fustrierter Idiot der ein verkorkstes Weihnachten hatte und seine Laune irgendwo abgelassen hat. Sowas begegnet mir tagtäglich, das beste Verhalten ist gar nicht darauf einzugehen. Schon der Versuch zu erklären wie es dazu kam dass Du Dich so verhälst war zu viel. So Leute muss man stehen lassen und wenn sie Einen nicht in Ruhe lassen wegen Nötigung oder Beleidigung anzeigen.

Die Regelung mit dem Be- oder Einladen gilt definitiv nicht für Behindertenparkplätze.

Was möchtest Du wissen?