Funktionieren elektronische Heizkostenverteiler, wenn der Heizkörper in der Mitte kalt ist?

2 Antworten

Ne, mußt schon umgedreht denken. Wenn der Heizkörper nicht richtig warm wird mußt mehr heizen. Das registriert der Fühler. Ist der Heizkörper warm regelst runter. Wird er nicht richtig warm, regelst rauf.

Das heißt, obwohl der Heizkörper in der Mitte kalt ist, registriert es das Gerät, dass geheizt wird? Wie soll er das denn schaffen? Gerade mal das rechte Viertel der Heizung wird warm.

@Fragengestell

Wenn bloß die Hälfte deines Heizkörpers läuft mußt du umso mehr heizen damit die Raumtemperatur da ist. Und das umso länger. Der Heizkörper ist nie kalt also wird praktisch keine Raumtemperatur korrekt angezeigt womit der Sensor umgehen kann.

Diese Heizkostenverteiler funktionieren immer. Wenn Dein Heizkörper so stark mit Luft befüllt ist, daß der Heizkostenverteiler kalt bleibt, dann wird auch Dein Raum nicht beheizt. Die Geräte registrieren auch Manipulationsversuche am Heizkörper und dem Meßgerät.  Es ist eine dumme Idee den Heizkörper mit Luft zu befüllen, denn da wir uns auf der Erde befinden wirkt auch auf das Wasser im Heizkörper die Schwerkraft, so daß sich das Wasser im Heizkörper verteilt. Sollte dann doch warmes Heizungswasser in den Heizkörper gelangen, wird diese Wärme von dem Heizkostenverteiler registriert. Im übrigen möchte ich Dich vor allen Manipulationsversuchen warnen! Das würde den Straftatbestand von Betrug erfüllen. Im besten Fall Betrugsversuch. Abgesehen von dem Verbrauch der dann geschätzt wird und dem darauf folgenden Verfahrens wegen Betrug oder Betrugsversuch, kommt dann mit Sicherheit die fristlose Kündigung. Ich weis nicht, ob es sinnvoll ist, für eine nicht funktionierende und manipulierte Heizung das Risiko einer Betrugsanklage und die fristlose Kündigung der Wohnung zu riskieren?

Was möchtest Du wissen?