Für was benötigt man einen Wasserzählerbügel?

1 Antwort

Es gibt keine konkrete Forderung in der VDE, dass die Wasseruhr selbst noch in den Schutzpotentialausgleich einbezogen werden muss. Allerdings gab es in den Normen früherer Jahre eine Forderung, Wasseruhren mit einem Potentialausgleichsleiter zu überbrücken und viele Wasserversorger bestehen noch heute darauf. Dies galt jedoch nur für jene Fälle, in denen die Wasserrohre als Erder verwendet wurden – was schon lange nicht mehr zulässig ist. Wie aus der normativen Festlegung hervorgeht, müssen aber Wasserleitungen in den Schutzpotentialausgleich über die Haupterdungsschiene nur dann einbezogen werden, wenn sie von außen als leitfähige Metallrohre in das Gebäude eingeführt werden.

Wenn ein Wasserversorger dennoch unbedingt darauf besteht, dann verlegt man entweder eine kurze 6mm\2 Kupferleitung oder man verwendet eine genormte metallene Halterung für die Wasseruhr, wodurch automatisch beide Anschlüsse elektrisch miteinander vrbunden sind.

Ergänzung: Der Wasserzählerbügel wird vielfach auch für den vereinfachten Austausch des Zählers verlangt.

Was möchtest Du wissen?