Führerschein über ein Darlehen bei der ARGE möglich?

5 Antworten

Führerscheine können aus dem Vermittlungsbudget bezahlt werden. Aber die Voraussetzung ist, dass Du dadurch in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung hinein kommst. Es wäre also möglich, wenn Du gar keine oder nur geringfügige Beschäftigung hättest.

Es ist so, die Arge sträubt sich gegen die Übernahme, da in der Vergangenheit nach Erwerb des FS die Arbeitsstelle auch weg war und die Arge keine Vorteile mehr hatte. Deshalb wird das nur in ganz engen Grenzen gemacht, also Langzeitarbeitslos und einen festen Arbeitsvertrag mit einer bestimmten Laufzeit nach Erwerb des FV, kommt aber immer auch noch auf deinen Jobmenschen an.

Da es dir bei arbeitsmäßig hilfreich wäre, einen Führerschein zu haben, denke ich, dürfte das kein Problem sein, es in Darlehensform zu bekommen. Frage bitte bei deinem zuständigen Jobcenter danach. Meistens liegen solche Entscheidungen im Ermessen des Sachbearbeiters.

Wie bereits beschrieben habe ich bei meinem Sachbearbeiter den Antrag gestellt. Jedoch hat dieser ein Darlehen und auch eine Übernahme der Kosten abgelehnt.

Deswegen wollte ich fragen was ich sonst noch tun kann bzw. mit welchen Mitteln ich meinen SB besser davon überreden könnte.

@usernamehere

Dann würde ich den Teamleiter aufsuchen und alles nochmals vortragen.

wende dich an den Vorgesetzten deines SB, evtl wird er dir helfen können.

aaaaber, ich sehe da keine Chancen da du ja eine Arbeitsstelle hast. anders würde es aussehen wenn du ganz arbeitslos wärst.

Nein, die Arge wird Dir keinen Führerschein bezahlen, wie oben jemand geschrieben hat, aus dem Vermittlungsbuget ist das nicht möglich. Ein weiterer Grund ist, das Du ja bereits in Arbeit bist. Alle Anträge müssen vor Arbeitsaufnahme gestellt werden. Führerscheine gibt es nur in Verbindung mit Maßnahmen oder bestimmten Umschulungen. In siegen gits zum Beispiel eine "Führerschein AGH"

Was möchtest Du wissen?