Führerschein - In Raten abbezahlen?

5 Antworten

Ich hab es einfach so gemacht das ich jede Fahrstunde extra bezahlt habe wenn ich auch gefahren bin. Du zahlst ja keinen Pauschalbetrag. Du musst also keine 1000€ vorstrecken. Bei mir hat damals eine Fahrstunde 21€ gekostet, da wir immer 2 an einem Tag gefahren sind (eine Fahrstunde sind ja 45 Minuten) musste ich also 42€ bezahlen die hat man aber eigentlich immer übrig. Das ist ja eigentlich wie eine Art "Ratenzahlung" man fährt eben dann wenn man das Geld hat.

Bisschen sparen vorneweg ist natürlich auch nicht dumm bspw. 200€ und dann Monat für Monat zurücklegen dann klappt das auch mit dem regelmäßigen fahren.

Prüfungsgebühren sind nie mit inklusive die fallen immer extra an einmal für die Fahrschule weil die dich anmeldet und für das Institut was dich prüft bspw. die DEKRA.

Ich weiß wie schwer es ist mit knapp 450€ zu haushalten aber ich empfehle dir echt einfach was wegzulegen und auf andere Dinge zu verzichten als dich jetzt auf irgendeine Sache einzulassen. Zahl lieber gleich das was du auch an Kosten verursachst also fahren und gleich zahlen und nicht warten bis dann vielleicht die Kosten so hoch werden das du die nicht mehr so tragen kannst und der Fahrlehrer dann so eine "Sau" ist und alles auf einmal haben will dann hast du auch nichts gekonnt. Ich weiß auch gar nicht ob das mit 17 geht einen Ratenvertrag zu vereinbaren wahrscheinlich nicht.

Hi Nick,

denke auch, dass du bei den meisten Schulen in RAten zahlen kannst. Bei deinem kleinen Budget ist es extrem wichtig, auf die Kosten für die einzelnen Stunden zu achten. Zum Beispiel kostet die ANmeldegebühr für die Prüfungen unterschiedlich viel, genauso, wie die Übungsfahrten usw. Da kannst du abgtesehen von der ZAhlungsart auch echt Geld sparen. Vor allem bei deinem Budget ist das wichtig. Frage mich, wie du das schaffen willst. 

Schau mal hier:

http://www.fahrschulvergleich.de/cr/s/Berlin

da gibt es eine echt gute Übersicht, auch mit den Kosten für einzelne Stunden. In Berlin ist Neukölln recht günstig, ich habe meinen Führerschein vor drei Jahren in der Sonnenalle für 1.200 € gemacht. Müssen nicht gleich 1.600 sein am Ende... 

Ich wünsche Dir viel Erfolg!

Wenn man etwas wirklich will, dann schafft man es auch...

VG,

Harmi

Die Anmeldung wirst Du wohl auf einmal bezahlen müssen. Die Fahrstunden dann bezahlen, wenn Du gefahren bist. Ansonsten Eltern fragen, ob sie Dich unterstützen, dann kannst Du denen den Betrag monatlich zurück zahlen. Aber nur per Vertrag auch in der eigenen Familie.

leider können meine eltern mir nicht helfen.. Anmeldung ist da die Theorie und die Prüfung mit drinnen?

Wie wäre es mit ansparen?

Noch in der Ausbildung und schon Schulden machen! Du bist 17, warte halt bis zum Ende der Ausbildung... bis dahin hast du das Geld beisammen.

Prüfungsgebühren gehen übrigens IMMER extra!

hä ich mach doch keine Schulden!? Ich möchte einen Führerschein weil ich nebenher in der Alltagsbegleitung arbeite ehrenamtlich und gerne auch die Fahrdienste mit fahren möchte mit 18 dann!?

Es gibt das Programm "Starthilfe" mit dem man sich einen Führerschein finanzieren kann. Hiermit arbeiten auch öfters Fahrschulen zusammen.

Dafür benötigst du aber einen Bürgen, denn mit 460€ bist du alleine nicht kreditwürdig. Bürge kann im Grunde jeder sein, der "etwas" mehr als tun verdienst. Ich sag mal so...wer Vollzeit als Angesteller beschäftigt ist, kommt normalerweise problemlos in Frage.

Das Programm gilt auch als seriös und Flexibel (d.h. es sind auch kleinere Beträge ab 500€ möglich, was eine Bank meist nicht mitmacht)..
Schau mal hier http://antrag.starthilfe.de/index.html


Bei seriösen Kreditunternehmen wirst du mit dem Einkommen alleine keinen Kredit bekommen.

Alternativ den Schein eben Stück für Stück abzahlen. Ein bissl was ansparen und dann jede Fahrstunde einzeln bezahlen bzw. vielleicht man 2-3 Fahrstunden zusammen. So hab ich es damals beim Motorrad gemacht.

Hatte vorher um die 700€ gespart und dann noch nebenbei gezahlt. Hat fast hingehauen....ca. 100€ haben am Ende gefehlt, das hat zum Glück meine Mutter damals gezahlt.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – habe selbst alle Klassen bis auf D und war LKW Fahrerin

Führerschein / Jobcenter?

Hallo, zu meiner Person ich bin 17 Jahre alt werde in 1 1/2 Monate 18 Jahre und Lebe derzeit in Berlin mit mein Vater unter einem Dach. Nun zu meiner frage, ich habe mich beim Jobcenter beworben für ein Führerschein worauf man mir auch sagte ich solle ein Schreiben mit bringen, wo der Arbeitsgeber angibt das ein Führerschein notwendig und zum großen Vorteil für mich wäre. Ich war 2 mal da, bei 2 verschiedene Vermittler beide sagten es wäre möglich mit den zettel, nun war ich da um auch alles abzugeben, wieder wurde mir gesagt es wäre möglich, ich müsste nur auf die Bestätigung warten ( hätte auch nicht klappen können ). Nun habe ich ein Anruf erhalten das mein Jobcenter dies garnicht machen würde, und ich mich doch woanders hinbegeben solle ( Ummelden kann ewig dauern, soviel zeit habe nicht zudem das Jobcenter extra für Jüngere ist und ich auch da hin muss bis ich 25 Jahre alt bin ) oder ich solle mir eine Fahrschule suchen die es auf Raten macht. Aber was ich nicht verstehe, man sagte mir doch dafür gibt es nur 2 Leute im Haus die dies bearbeiten und ich verdiene kein Geld nur mein Vater. Allerdings reicht das auch nicht aus um mein Führerschein zu Finazieren, ich werd nun an mein Kindergeld gehen und versuchen ein Farschule zu finden die es auf Raten macht. Aber kann man da auch nicht irgendwie vorgehen? Immer hin sagen sie erst so, dann wieder so??

Ich habe ein Ausbildungsvertrag unterschrieben und dann den Zettel bekommen !!!

mfg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?