FSJ WOHNGELD, KURZE FRAGE: WICHTIG

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Prinzip hast du als FSJ - ler Anspruch auf Wohngeld,wenn du das Mindesteinkommen von 80 % deines Bedarfes nach dem SGB - ll erreichen würdest !

Außerdem bräuchtest du dann einen Untermietvertrag,wenn das Einkommen der Freundin in die Berechnung nicht mit einfließen soll.

Der Bedarf würde dann hier bei 399 € Regelsatz + deine 200 € KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) liegen,gesamt also ca. 599 € pro Monat.

Du bräuchtest dann also ca. 480 € eigenes Einkommen,dass würden dann diese 80 % sein.

Wenn du noch keine 25 bist,dann steht dir dein Kindergeld von 184 € zu,du müsstest also noch ca. 300 € FSJ - Vergütung bekommen,dann könntest du Anspruch haben.

Kostenlose Rechner für Wohngeld gibt es im Internet.

Wenn der Umzug wegen des FSJ - notwendig ist,dann könnte dir auch eine ALG - 2 Aufstockung vom Jobcenter zustehen,dann musst du das vorher beantragen und bewilligen lassen.

Dann würde dir das Jobcenter von deinem FSJ - theoretisch min. 200 € als Taschengeld abziehen,der Rest würde dann anrechenbares Einkommen sein,dazu käme dann dein Kindergeld von 184 € und das ergibt dann dein gesamtes anrechenbares Einkommen.

Die Differenz würdest du dann als ALG - 2 Aufstockung vom Jobcenter bekommen.

Beispiel :

Du bekommst 350 € FSJ - abzüglich der min. 200 € Freibetrag ( Taschengeld ) = ca. 150 € + 184 € Kindergeld = ca. 334 € gesamtes anrechenbares Einkommen.

Dein Bedarf würde dann 399 € Regelsatz + die 200 € KDU = ca. 599 € betragen,die Aufstockung würde dann ca. 265 € betragen.

Danke dir für deinen Stern !

Glaub Wohngeld musst du übers Arbeitsamt denn beantragen... Da gibt es aber gewisse Regeln... Glaub wenn es über 50km sind und du dir (ich sag mal) n eh Zimmer nehmen musst... Ich hab damals n EQJ gemacht... Ist ja was ähnliches.. Und es war 40km entfernt und hab kein Wohngeld bekommen. Aber mein Arbeitgeber war so nett und hat mir kostenlos eine Wohnung zur Verfügung gestellt... Würd mal zum Arbeitsamt oder beim Arbeitgeber mal fragen

Frag bitte beim Wohngeldamt nach

Was möchtest Du wissen?