Fristlose Kündigung der Wohnung- wie lange Zeit

9 Antworten

Zahlen Sie blitzschnell, dann können Sie die Kündigung vielleicht noch abwenden. Fristlos heißt unverzüglich ausziehen, wenn man nicht zusätzlich eine recht kostspielige Räumungsklage riskieren möchte.

mein Oma befürchtet eine fristlose Kündigung der Wohnräume von ihrem Vermieter , da sie 2 Monatsmieten in Rückstand ist (Januar und Februar 2015) Wie lange hat sie denn nun Zeit um auszuziehen?

Grundsätzlich kann dem Mieter eine sogenannte Ziehfrist eingeräumt werden. In der Regel sind das zwischen 7 und 14 Tagen.

Ansonsten kann eine fristlose Kündigung durch Zahlungsausgleich geheilt werden. Hier besteht aber die Gefahr, dass der Vermieter hilfsweise ordentlich kündigen kann.

Ich empfehle, wenigstens eine komplette Miete schnellst möglich einzuzahlen. Ist nur genau eine Miete offen, entfällt der Anlass für eine fristlose Kündigung zunächst.

Ja die fristlose Kündigung ,bedeutet ,innerhalb zwei Wochen raus,mit Räumungsklage wenn dermieter sich weigert aus zuziehen ,kanns es wesentlich länger sein ,bis dann deine Oma zwangsgeräumt ist.Was ich nicht verstehe ,deine Oma wird doch Rente erhalten ,ich denke davon sollte sie ihre Miete bezahlen können.Gibt sie möglicherweise ihr Geld für anderes Zeug,da würde ich mich mal schlau machen.

Was sagt denn ihr Vermieter dazu? In solchen Fällen ist es doch selbstverständlich, erstmal mit diesem zu sprechen statt die Sache einfach laufen zu lassen.

Konnten den Vermieter leider bisher nicht erreichen, haben ihm aber ein Schreiben geschickt, dass wir den Rückstand als bald als möglich ausgleichen werden. Müssen uns nur auf alles gefasst machen und wollten uns schonmal erkundigen

Wenn ihr die Schulden bezahlt kann die fristlose abgewendet werden,allerding darf in den vorangegangenen 3Jahren soetwas nicht schonmal passiert sein!

Was möchtest Du wissen?