Fristlose Kündigung bekommen. Muss ich trotzdem noch Arbeiten?

5 Antworten

Letzter Arbeitsvertrag ist für dich der 15.06.2013 bis zu dem Termin musst du noch Arbeiten ich würde das an deiner Stelle aber nicht machen las dich doch bis dahin einfach Krank schreiben dort würde ich eh keinen Handschlag mehr machen.Solche Firmen gehören eh Verboten die packen sich die Taschen voll und die kleinen Arbeiter können schuften.

was an dem Wort Fristlos ist Dir nicht verständlich?

Du hast eine ab sofort wirkende fristlose Kündigung erhalten. Ab sofort hast Du nix mehr auf Arbeit zu suchen.

Wenn Du nicht gegen die Fristlose klagst wird diese auch wirksam. Deine Arbeitskraft brauchst Du morgen nicht noch einmal anbieten.

Die von Dir geschilderte Abmahnung ist kein Grund für eine fristlose Kündigung, ich bezweifele, dass hier ein Grund für eine ordentliche Kündigung vorliegt.

Du solltest gegen die Kündigungen vorgehen. Auch wenn Du nicht mehr dort arbeiten möchtest. Durch die Fristlose bekommst Du auf jeden Fall eine Sperre vom ALG. Deshalb dagegen vorgehen.

und kündigen das mit ihnen geschlossene arbeitsverhältnis fristlos, hilfsweiße fristgemäß zum 15.06.2013. Sollte die kündigungsfrist aus irgendeinen grunde nicht eingehalten sein, so gilt die kündigung zum nächsten zulässigen termin." Meine Frage : Was bedeutet dieser satz?

Der Arbeitgeber weiß wahrscheinlich genau, dass er mit einer fristlosen Kündigung nicht durchkommt und daher kündigt er vorsorglich fristgerecht. Wobei es sein wird, dass die fristgerechte Kündigung auch nicht wirksam wird.

Muss ich bis zum 15.06.2013 weiter Arbeiten?

Du musst Dich innerhalb von drei Tagen nach dem Erhalt der Kündigung arbeitslos melden.

Gleichzeitig solltest Du unbedingt eine Kündigungsschutzklage beim Arbeitsgericht einreichen. Dabei muss man die Frist von drei Wochen nach Kenntnis der der Kündigung einhalten.

Du kannst direkt zum Arbeitsgericht hingehen und die Klage aufnehmen lassen. Bis einschließlich der ersten Instanz muss man keinen Anwalt nehmen.

Oft kommt es nicht mal zu einer Verhandlung sondern zu einem Güteterermin.

Dort fragt der Richter ob man sich vergleichen kann.

Das fällt dann meistens so aus, das man eine fristgerechte Kündigung erhält und dann vielleicht noch eine Abfindung.

Bei mir war es gerade so, dass die Abfindung etwas kleiner ausfiel als üblich, dafür musste ich aber nicht mehr bis zum Ende der Kündigungsfrist warten.

Die Richterin hat den Arbeitgeber aufgefordert mir ein wohlwollendes Zeugnis auszustellen.

Ich hab ihm ein 1A Zeugnis vordiktiert und ihn ermahnt keine negativen Sätze reinzuschreiben, da ich andenrfalls nochmal klagen würde.

Er hat mein sehr gutes Zeugnis unterschrieben.

Ich wünsche Dir viel Erfolg.

Also soll ich mich dann direkt morgen bei der arbeitsagentur melden, muss aber nicht mehr in der zeitfirma weiterhin arbeiten gehn?

@Selinaa89

Also soll ich mich dann direkt morgen bei der arbeitsagentur melden, muss aber nicht mehr in der zeitfirma weiterhin arbeiten gehn?

Genau, erst zur Agentur für Arbeit, dann zum Arbeitsgericht.

Wenn Du zur Arbeit gehst, schicken die Dich eh weder weg, so sieht es zumindest aus, das sie in der Kündigung schon zeigen, dass sie nicht mehr Dir interessiert sind.

Der Arbeitgeber will damit auf Nummer sicher gehen. "Hilfsweise" heißt so viel wie "ersatzweise".

Du könntest ja gegen eine fristlose Kündigung vorgehen und dann Recht bekommen ... in dem Fall käme es zur fristgerechten Kündigung zum 15.06., ohne dass noch einmal eine neue Kündigung geschrieben werden müsste. Die Firma ist sogar noch einen Schritt weitergegangen und hat gesagt "und wenn auch der 15.06. nicht durchkommt, dann eben der nächste Termin, der sich danach korrekt ergibt".

Wenn du nicht gegen die fristlose Kündigung vorgehen möchtest, gehst du ab sofort nicht mehr hin und bekommst auch kein Lohn/Gehalt mehr.

Wenn du aber dagegen vorgehen möchtest, frag noch einmal neu. Hast du z.B. Abmahnungen bekommen oder ist das jetzt aus heiterem Himmel?

ich habe 2 abmahnungen bekommen und jetzt die kündigung. mir wäre die kündigung sehr recht, weil ich in der firma nicht mehr arbeiten möchte. brauch ich da also jetzt nicht mehr arbeiten?

@Selinaa89

Theoretisch nicht. Die Frage ist aber, ob das klug wäre, wegen a) Arbeitslosengeld - Sperrfrist? (ich denke ja, weiß aber über die aktuellen Bestimmungen nicht sehr gut Bescheid) und b) zukünftige Bewerbungen. Fristgerecht, also 15.06., wäre für später vermutlich viel günstiger für dich.

@Selinaa89

ich habe 2 abmahnungen bekommen und jetzt die kündigung. mir wäre die kündigung sehr recht, weil ich in der firma nicht mehr arbeiten möchte. brauch ich da also jetzt nicht mehr arbeiten?

Klage einreichen bringt mehr.

Ein wohlwollendes Zeugnis, vielleicht ne Abfindung und bei fristgerechter Kündigung vor Allem keine dreimonatige Sperre des ALG.

Da es eine Fristlose Kündigung war brauchst du da nicht mehr arbeiten

Doch er muss bis zum 15 noch hingehen außer er hat noch Urlaubsanspruch für die Zeit.

Was möchtest Du wissen?