fristlose kündigung bei krankheit

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zunächst, eine fristlose Kündigung bei berechtigter und nachgewiesener Krankheit, ist nicht erlaubt. Arbeitsgericht informieren. Wenn Du die fristlose Kündigung akzeptierst, dann kannst Du ja dort nicht mehr arbeiten, also muss der zustehende Urlaubsanspruch ausbezahlt werden.

Krankschreibung schützt nicht vor Kündigung. Und irgendwelche Sachen hat er sich bestimmt nicht ausgedacht. Den Resturlaub bekommst Du ausgezahlt. Tja, es geht immer ums Geld nicht um den Arbeitsplatz. Armes Deutschland.

Wenn dein Chef entsprechende Gründe nachweisen kann ist eine fristlose Kündigung möglich. Jedoch nicht während der Zeit der Krankschreibung.

Deinen Resturlaub muss er dir zugestehen, oder auszahlen.

Am bestenb gehst du zu einem Anwalt für Arbeitsrecht und lässt dich dort entsprechend beraten.

Fristlose Kündigungen sind ja nicht ganz so einfach durchzusetzen und brauchen "gute" Gründe. Willst Du das so hinnehmen?

nein will ich auf gar keinen fall

@annibunny

dann ab zum Anwalt und Kündigungsschutzklage einreichen. Das kannst Du zwar theoretisch auch selber machen, aber wenn Du Dich nicht so fit fühlst, lieber Anwalt

Das kann ich ehrlich gesagt nicht glauben. Ich denke, dein Chef hatte viel gravierendere Gründe, dir zu kündigen. Aber so etwas gibt man natürlich nicht gern zu. Der Resturlaub steht dir zu. Entweder machst du den Urlaub und scheitest dann aus dem Betrieb aus oder du läßt dir den Urlaub ausbezahlen.

doch ganz im ernst ich spinn nicht rum son chef denn wünscht sich keiner... habe mir immer mein popo augerissen für ihn und immer arschtritte gekriegt

Was möchtest Du wissen?