Frisch asphaltierte Straße

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, beim Teeren bildet sich eine ölige Oberfläche, die zwar nicht so schlimm ist wie richtiges Öl, aber die Reifenhaftung erheblich beeinflußt. Darum wird die Geschwindigkeitsbeschränkung solange aufrecht erhalten, bis dieser Belag vom Regen abgewaschen und abgetrocknet ist und somit keine Gefahr mehr darstellt.

ist deshalb sinnvoll, weil als letzte schichtrelativ kleinkörniger kies aufgebracht wird und der muß erst mal "weggefahren" werden. für motorradfahrer ohne gesichts und handschutz sind die aufgewirbelten steinchen höchst unangenehm: wer will schon wie herr westerwelle aussehen?

Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass frischer Straßenbelag noch nicht so griffig ist wie "eingefahrener"... Bin in jungen Jahren mit dem Moped auf einer frisch asphaltierten Straße zu flach in die Kurve und hoffnungslos weggerutscht. Alle alten Hasen meinten man müsste wissen, dass frischer Teer rutschig ist. Warum? Keine Ahnung... Vielleicht liegt hierin aber der Grund für's Tempolimit.

Der Mitarbeiter der die Schilder abbaut ist meistens Krank wenn die Baustelle fertig ist

Der Belag ist immer noch "rutschig" und es könnten sich auch noch leicht "kleine Steinchchen" lösen...Der Belag muß buchstäblich "eingefahren" werden.

Was möchtest Du wissen?