Freund mitnehmen?

5 Antworten

Wenn es keine ausdrückliche Genehmigung des AG gibt, unbedingt die Finger davon lassen. Das wäre als wenn man eine Privatperson in Betriebsräume einläßt.

Stell ihn als Praktikanten ein. Dann ist das versicherungsmäßig gewiß kein Problem.

Guter Tipp. DH

@migrowe

und warum clickst Du ihn dann nicht an?

@anjanni

uups, sorry vielmals - wurde soeben erledigt!

Arbeitgeberseitig musst Du sicher Beiträge zur BG abführen? Die haben auch eine Mitglieder-Abteilung, wo Dir solche Fragen sehr gut beantwortet werden. Ich nehme aber mal an, dass Dein Begleiter nicht in Deiner Firma angestellt ist und somit wäre das für ihn kein Arbeits- bzw. Wegeunfall.

dann folgt bei einem Firmenwagen, der unvermeintliche Anschiß. Die Kasko des Gegners - wenn der Schuld hat - zahlt selbstverständlich auch die Kosten jedes Verletzten.

Du meinst bestimmt die Haftpflichtversicherung. Die Kasko des Schuldigen zahlt nichts an den Geschädigten.

Die Lkw-Kfz-Versicherung zahlt alle Schäden inkl. Schmerzensgeld, bei Dritten, also auch deinem Freund, sofern der Schaden schuldhaft verursacht wurde. Die BG zahlt nur bei Wegeunfällen von Betriebszugehörigen. Private Unfall-, Lebens- oder BU-Versicherung treten natürlich ein. Die Firma oder der Chef haben mit eventuellen Schäden im Prinzip wenig zu tun.

Des betrifft sehr wohl den AG da die versicherungssumme des Fahrzeugs steigt

Was möchtest Du wissen?