Fremder hat in meinem namen am telefon vertrag abgeschlossen! Was nun?

5 Antworten

Keine Sorge...Verträge die mündlich per Telefon abgeschlossen werden haben keine Wirkung, klingt nach einer aggressiven Verkaufsmasche, hatte ich auch schon mal....mir wollte ein Typ am Telefon klar machen das ich in einen vertrag abgeschlossen habe aber ich konnte darüber nur lachen...irgendwann hats dann die Firma aufgegeben weil die genau wissen das das nicht funzt....

Auch am Telefon können Verträge wirksam zustande kommen, wenn gewisse Bedingungen erfüllt sind.

@kevin1905

Seit Anfang 2013 haben Verträge per Telefon keine Wirkung mehr...möglicherweise gibt es noch die ein oder andere Gesetzeslücke aber der Gesetztesentwurf dafür wurde schon vor 2 jahren auf den Weg gebracht...

Zumindest ist Name und Anschrift bei weitem zu wenig für einen Vertrag.

@walthari

Der Artikel beschreibt einen Gesetzesentwurf, kein abschließendes Gesetz.

Viel Konjunktiv, hast du einen Link zum aktuellen Gesetzestext oder aus dem Bundesgesetzblatt?

@kevin1905

Das war jetzt ein Artikel den ich auf die schnelle gefunden habe (Platz 3 bei Google) aber ich war genau in der selben Situation und habe dem Mensch am Telefon erklärt das ich nichts bestellt habe und auch kein Interesse habe woraufhin die Anrufer ziemlich aggressiv wurden aber letztendlich ist nichts passiert bis auf das der Verkäufer irgendwann die Geduld verloren hat und persönlich beleidigend wurde....habe ihm noch zu seinem tollen Job gratuliert und das wars dann....

@kevin1905

Der vertrag wurde angeblich im mai diesen jahres abgeschlossen(am telefon) Und vielen dank fur die hilfreichen antworten...!

Du musst gar nichts beweisen, aber lass das telefonieren sein.

Schreibe einen Widerspruch per Einwurfeinschreiben an besagte Firma. Mache klar, dass du dort keinen Vertrag geschlossen hast. Die sollen bitte Anzeige gegen Unbekannt stellen und aufhören dir die Kataloge zuzusenden.

Schreib einen klaren und deutlichen Brief an diese Stelle und drohe mit Klage, falls sie dich weiter belästigen sollten.

Mach dir eine Kopie und wirf den Brief unter Zeugen ein. Auch ein Einwurf-Einschreiben ist gut.

Du musst den Katalog auch nichzt zurückschicken, sondern kannst die LEute auch auffordern, ihr Zeug bis zum 31.xx abzuholen, sonst wird es verwertet.

Am Telefon kannst du so etwas nicht bereinigen.

Wieso hast du nicht schriftlich widerrufen?

Dafür ist die Frist jetzt auch abgelaufen.

Weil kein Vertrag besteht muss auch nichts widerrufen werden. Auch gehe ich davon aus, dass er keine Widerrufsbelehrung erhalten hat, also gibt es auch keine Frist.

Wäre das nicht eine Anerkennung des Vertragsabschlusses?

@SvenUtimer

Soll das ein Witz sein ? Da ruft irgendein (/&(/*!! an und nennt Namen und Anschrift und eine falsche Kontonummer...da muss nix wiederrufen werden das ist nur eine aggressive Verkaufsmasche die vor keinem Gericht bestand hat....da könnte ja jeder kommen.....

Er hat doch nichts bestellt - also braucht er auch nichts zu widerrufen.

Wenn einer Behauptet er habe eine Vertrag mit mir geschlossen und ich sage das stimmt nicht, dann muss derjenige der auf Vertragserfüllung besteht einen Rechtsgültigen Vertragsabschluss nachweisen und das wird verdammt schwer bei einem angeblich telefonisch abgeschlossenen Vertrag. Ich muss da nichts schriftlich widerrufen sonderen ich weise den angeblichen Vertragspartner genau einmal schriftlich darauf hin das ich keine Vertrag mit ihm geschlossen habe.

Wende dich diesbezüglich am Besten an eine Verbraucherschutzzentrale in deiner Nähe.

Was möchtest Du wissen?