fremde Grundschuld - Schenkung

1 Antwort

Im Prinzip muß ihr Vater den Kredit nicht bedienen- dann müssen sie den Kredit zuzrückzahlen. 2. Genau sie müssen den Kredit zurückzahlen. 3. die Grundschuld bleibt eigentlich ewig bestehen, auch dann wenn der Kredit getilgt ist. Man kann dann die grundschuld löschen lassen, oder stehen lassen. Wer später mal verputzen und das DAch reparieren läßt, kann mit Grundschuld einen günstigeren kredit kriegen. Macht keinen Sinn die grundschuld anders abzusichern.

Zu 1.: Ich glaube nicht, dass ich sofort den Kredit zurück zahlen muss. Erst muss mein Vater mit seinem Eigentum haften; erst dann wird die Grundschuld eingelöst, oder?

@neecher01

Stellt dir vor, der Vater hat noch ein weiteres Haus, ist sein Eigentum.

Die Bank kann doch nur auf die eingetragene Grundschuld zugreifen.

Wenn sie zuerst das Eigentum pfändet, welchen Sinn hat dann die Grundschuld.

Wenn die Frage wichtig ist, frag einen Anwalt oder Notar.


Die Grundschuld kann man auch eingetragen lassen, wenn der Kredit getilgt ist.

Kann man hinterher eventuell für einen neuen Kredit gebrauchen.

Wenn der Kredit getilgt ist, bekommt man eine Urkunde zum Austragen der Grundschuld.

@neecher01

nee der Kredit kann normal getilgt werden, da sagt keiner was von sofort.

Aber wenn der Papa stirbt oder nicht merh weiter zahlt, sind sie dran mit der Ratenzahlung. Die grundschuld ist eine Sicherheit für die Bank, daß die an das Haus können, wenn der Kredit nicht bezahlt wird. Da ist es quasi wurscht, wem das Haus gehört- weil wenn der Kredit nicht getilgt wird, gehört das Haus wieder der Bank.

Was möchtest Du wissen?