Freiwilliges Soziales Jahr / Hartz 4

3 Antworten

Also, ich würde nicht von Abzocke durch die Mutter sprechen wollen und rege an, die Bescheide genau zu prüfen und ggf. auch zu rügen. Das Jobcenter hat die kompletten Kosten und Lasten für eine Unterkunft zu übernehmen, so aktuell die Sozialgerichte in S-H, Berlin, Sachen, u.w.. Du selbst wirst aus dem Bedarf herausgenommen und auch von den Vorstellungen beim Center und auch bei der Arbeitsuche. Durch deinen "Arbeitgeber" bist du versorgt, incl. Krankenversicherung und Verpflegung und Unterkunft. Viel Glück.

Nach der Neuregelung im SGB II zum 1.4.2011 bitte ich um Berücksichtigung des Freibetrages nach §11b (2) SGB II i.V. m. §3 Nr. 26 EStG. Alle hierfür notwendigen Bedingungen sind vollends erfüllt. Somit gilt für mich der monatliche Freibetrag von 175,- Euro.

Alles Gute ;)

es sind mittlerweile 200 €

@VirtualSelf

das ist natürlich schöner. ;-) seit wann denn?

lieben Gruß

Dein Mutter will dich über den Tisch ziehen.

Von deiner Aufwandsentschädigung bleiben mindesten 200 € anrechnungsfrei (§ 11 b Abs. 2 SGB II). Rest wird auf deinen - und nur deinen Bedarf - angerechnet.

.. und dein Berufsberater ist ein Dünnbrettbohrer, der in seinem Job falsch ist ... denn das ist Grundwissen, das ganz, ganz kleine 1 x 1 selbst für einen Vermittler.

http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/A01-Allgemein-Info/A015-Oeffentlichkeitsarbeit/Publikation/pdf/Gesetzestext-11-11b-SGB-II-Zu-beruecks-Einkommen.pdf

(PS: in den Fh wird noch mit dem alten 175€-Freibetrag gerechnet).

Was möchtest Du wissen?