Freistellung für Termin Arbeitzsamt

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dann wärst Du am Freitag ja nur noch für ne knappe Stunde in der Arbeit. Das macht ja keinen Sinn. Sag Deinem Chef, daß Du wegen des Termins nicht kommst und arbeite zur Not die fehlende Zeit (also die knappe Stunde) nach. Beim Termin erkundigst Du Dich dann genau, wie da die Rechtslage ist.

wenn du nen befristeten vertrag hast....und du dich eh jetzt schon arbeitssuchen melden mußt......weil sie den vertrag nicht verlängern..........pfeif doch auf die 15 - 20 min die du noch auf der arbeit hättest.....lass dir vom arbeitsamt ne bescheinigung schreiben.....wie lange du da warst......vieleicht ist dein chef ja knädig und sieht ein das sich für die kurze zeit die hinfahrt nicht gelohnt hätte.

Du bist verpflichtet, dich unverzüglich arbeitslos zu melden, sobald Du die Kündigung bekommen hast, bzw. am ersten Tag der Arbeitslosigkeit. Hat Dein AG Dir gekündigt, muss er Dir auch ermöglichen, Deiner Meldepflicht bei der Agentur nachzukommen. Schließlich hat er Dir ja gekündigt, bzw. der Vertrag war sowieso nur befristet.

Wenn Dein Termin am Freitag ist, an diesem Tag sowieso um 12 Uhr Feierabend ist und Du lange Anfahrtszeiten hast, lohnt es sich sowieso nicht mehr, dann noch zur Arbeit zu gehen. Wenn Dein Chef fordert, dass Du die Zeit nacharbeiten musst, sag das ruhig auch bei der Agentur. Er muss Dir die unverzügliche Meldung ermöglichen.

lohnt es sich sowieso nicht mehr, dann noch zur Arbeit zu gehen.

Und wo ist der rechtliche Beweis? Muß sie nun arbeiten oder muß sie nicht? Daß sich für die kurze Arbeitszeit der weite Weg evtl nicht lohnt, steht ausser frage.

@kleinewanduhr

Das ist mal wieder typisch deutsch. Ohne den richtigen Paragraphen, der alles hieb- und stichfest untermauert, kann der Deutsche Michel nicht mal richtig aufs Klo gehen. ;-)

Wo das genau steht kann ich auch nicht sagen, ist auch egal - es ist so.

Was möchtest Du wissen?