Freiheitsberaubung durch Fahrscheinkontrolleure?

5 Antworten

Warum diese Aufregung? Was hat dich daran gehindert, einfach schnell das Ticket vorzuzeigen? Wenn man dabei in der Tür stehen bleibt, kann die Bahn auch nicht abfahren. Meist sorgt dann auch schon einer der Kontrolleure dafür, dass die Tür offen bleibt, damit keiner unfreiwillig weiter fahren muss.

Ich fahre übrigens fast täglich mit der Rheinbahn, aber das jemand wegen einer Fahrscheinkontrolle seine Haltestelle verpasst hätte, habe ich noch nicht erlebt.

Ich habe auch noch nicht erlebt, dass man die Wahl hat, Ticket draußen zeigen und 60€ bezahlen oder in der Bahn bleiben und 30 Minuten später nach Hause kommen. 

Sorry, aber bei so einer Entscheidung ist bei mir echt vorbei.

@tommy40629

Es gab nicht nur diese zwei Alternativen.

@tommy40629

Und 30 Minuten später nach Hause kommen.

Sind die einzelnen Haltestellen 10 Km voneinander entfernt oder was ist nicht in Ordnung?!  :o

Das zeigen eines Ausweises dauert ein paar Sekunden, eine Bahn hält an einer Haltestelle aufjedenfall länger als das. Die Kontrolleurin hat soweit ich weiß in dem Fall eine Art Hausrecht und kann dich somit festhalten. Die Situation hast du dir selber zuzuschreiben, da kannst du keinem erzählen, du hättest zu wenig Zeit gehabt. Das ist nur eine faule Ausrede.

Hier mal ein sinnvoller Tipp für's nächste Mal:

Rechtzeitig aufstehen, das Ticket herausholen (und erzähl mir nicht, du würdest nicht mitbekommen, dass im Zug kontrolliert wird) und damit in Richtung Tür laufen. Wenn du am Kontrolleur vorbeikommst zeigst du das Ticket und kannst in Ruhe aussteigen.

Du hattest genügend Zeit, nach Erkennen der Kontrollsituation deinen Fahrausweis zu zücken, diesen in Anschlag zu bringen und ihn der Kontrolleurin beim Aussteigen kurz unter die Nase zu halten. Diese Eskalation war völlig unnötig. Komm wieder runter!

Also auf alle Fälle würde ich mindestens mal bei der Bahn anrufen und das melden... Am besten angeben, welcher Zug es war und um wieviel Uhr und evtl wie sie aussah, denn so geht das echt nicht.

http://www.rheinbahn.de/kontakt/Broschren%20%20Flyer/Befoerderungsbedingungen.pdf

Guck mal bei Punkt 3.1 und 3.2, vielleicht hilft dir das?

Ja, 3.2.2 sagt schon aus wogegen er verstoßen hat.

@LuxMayer

Schlaumeier! Ich habe mich gerade bei der Polizei erkundigt und die haben mir gesagt, dass der Kontrolleur mit aussteigen muss.

Nur Polizei, Bundeswehr o.ä. darf eine Person festhalten!

@tommy40629

Das soll dir die Polizei gesagt haben? in § 127 StPO steht etwas anderes.

@tommy40629

Absoluter Schwachsinn!

Wenn Du wirklich bei der Polizei angerufen hast, hast Du niemals eine so blöde Auskunft erhalten!

Es sei denn, sie machen sich über Dich lustig, weil Du jeden Tag anrufst und hirnrissige Fragen stellst! 

... sowie 7.1 Absatz 4 und 5.

@Rolf42

Na immerhin hat er jetzt eine Quelle. :) Danke für die Ergänzungen

@Hannibunnyy

Ihr seit echt der Meinung, dass es ok gewesen wäre, wenn ich in der Bahn geblieben wäre mit der Konsequenz nach Hause laufen zu müssen?       

@tommy40629

Nein, ich bin der Meinung, du hättest problemlos dein Ticket vorzeigen und dann aussteigen können. Da du aber anscheinend noch nicht einmal aufgestanden warst (Zitat: "Da bin ich aufgesprungen und habe zu ihr gesagt, dass ich jetzt aussteige"), scheinst du es ja mit dem Aussteigen gar nicht so eilig gehabt zu haben. Im übrigen lässt solch ein Verhalten schon vermuten, dass man keinen Fahrschein hat.

Was möchtest Du wissen?