Freiheitsberaubung Auto - Entschädigung? Kurierfahrer parkt Auto ein - Entschädigung

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie willst du außer mit dem Filmen, was sehr wahrscheinlich nicht als Beweis gelten wird und auch fraglich ist, ob erlaubt!, beweisen, dass es so abgelaufen ist? Deine Notlage kannst du nachweisen, aber das Verhalten des Kurierfahrers war aus seiner Sicht in Ordnung. Er arbeitet unter großem Zeitdruck,muss immer schnell irgendwo parken und ist gewohnt, dass ihn Menschen beschimpfen, dabei alles mögliche behaupten...er ist abgebrüht und macht sein Ding, ohne Fragen zu stellen ohne dir zuzuhören, er gibt sein Paket ab und fährt weg. Für dich unverständlich, ich hoffe, du bist trotzdem rechtzeitig zu deiner Notlage gekommen und ich kann dir nachfühlen, wie es ist, wenn man wie auf Kohlen wartet und die Minuten ziehen sich und man müsste längst woanders sein, wie man kocht vor Wut und Ohnmacht...aber für den Fahrer eine Routinebegebenheit, wie er sie täglich erlebt und worüber er sich keine großen Gedanken macht.

Das hat nichts mit Freiheitsberaubung zu tun. Du konntest ja weg, nur eben nicht mit deinem Auto.

Vier Minuten hättest du auch an der nächsten Ampel warten können, also solange du nicht schwer verletzt warst und ins KH musst... (und da ruft man an, statt zum Auto zu rennen)

Erst filmen und dann bei Polizei melden ist einerseits nicht falsch, aber andererseits, noch mehr Stress...?

Freiheitsberaubung???? Wohl kaum!

Ich kenne keinen schlendernden Kurierfahrer, ich kenne die nur pfeilschnell rasend.

Du bist unhöflich behandelt worden, das kann man nicht zum Grund nehmen, nach Polizei und Anzeige zu schreien.

Was hättest Du in dieser Situation denn machen wollen? Die Polizei rufen?

Natürlich kannst Du versuchen, dem Fahrer einen möglichen finanziellen Schaden in Rechnung zu stellen, weil Du zum Beispiel einen Termin nicht wahrnehmen konntest. Doch ob Du damit letztendlich Erfolg hast, ist eine zweite Sache.

Was möchtest Du wissen?