Freibetrag - Lohnabrechung - Berücksichtigung rückwirkend ?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, der Freibetrag ist ja erst ab 01.10. eingetragen.

Da es ja aber ein Jahresbetrag ist, müsste dieser jetzt auf die drei restlichen Monate aufgeteilt werden, so dass Ihr jetzt die nächsten drei Monate weniger Lohnsteuer zahlt.

Sollte es noch Differenzen geben werden die im Einkommensteuerbescheid wieder ausgeglichen.

Vielen Dank für die Antwort.

Nun habe ich eine weitere Frage dazu: Gibt es noch den Lohnsteuerjahresausgleich vom Arbeitgeber, der 'automastisch' durchgeführt werden kann ? Somit kämen wir schneller an die Erstattung, oder ?

Was möchtest Du wissen?