Fragen zum Adoptieren des Kindes des Partners

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ihr müsst schon (mindestens 1 Jahr lang) verheiratet sein, bevor der Adoptionsantrag angenommen wird.

Du solltest mindestens 21 Jahre alt sein.

Der Junge wird dann dein Kind, du bist dann de facto seine Mutter und natürlich bekommt er dann keine Halbwaisenrente mehr. Er hat dann die gleichen Rechte wie eure Tochter - und du ihm gegenüber die gleichen Pflichten.

Den Antrag kannst du dann mit seinem Vater, deinem Ehemann, bei einem Notar stellen, dieser reicht ihn bei Gericht ein. Das Jugendamt muss ein Gutachten erstellen und seinen Segen geben, sonst ist eine Adoption nicht möglich.

An Kosten kommen etwa 100 bis 200 Euro auf euch zu.

ich glaube hier in Deutschland ist das etwas anders zu allererst musst du deinen freund heiraten sonst geht da überhaupt nichts . dann musst du einen antrag auf Adoption stellen und vor allem dein leben offen legen beim Jugendamt auch die finanzielle Situation wird durchleuchtet so zumindest kenne ich das

Nach 2 Jahren Adoptionspflege kannst du den Jungen adoptieren er ist dann so gestellt wie wenn er dein eigenes Kind wäre, also deiner Tochter gleichgestellt. Die Halbwaisenrente entfällt. Schreibgebühren wird es schon kosten.

Was bedeutet Adoptionspflege?

@Angsthase016

Du wirst zuerst Pflegemutter für 2 Jahre und kannst dann den Kleinen endgültig adoptieren. So zumindest ist die Frist in der Schweiz.

Wenn du ihn adoptierst, hat er ja wieder eine Mutter, also fällt die Rente weg.

Außerdem wirst du ihn nur adoptieren können, wenn ihr verheiratet wärt. Dann ginge das natürlich unproblematisch.

Wenn dein Freund das auch möchte, dann kannst du ihn adoptieren. Besser wäre es aber, ihr wäret verheiratet. Macht nichts. Du musst dazu 25 Jahre alt sein und in einer gefestigten Beziehung mit deinem Freund leben.Und du musst auch eine gefestigte Bindung / Beziehung zu dem Jungen haben.

Der Kleine wäre dann rechtlich so gestellt, als hättest du ihn geboren. Deine Eltern werden seine Großeltern. Deine Geschwister werden seine Onkel/ Tanten. Deine eigenen Kinder werden seine Geschwister.

Du musst für ihn aufkommen, also für seinen Lebensunterhalt, wie es auch eine Mutter tun muss. Man kann eine Adoption nicht rückgängig machen und Halbwaisenrente gibt es dann nicht mehr - er ist ja dann rechtliche keine Halbwaise mehr.

Es kostet etwas - du brauchst ein polizeiliches Führungszeugnis und die Adoption muss über einen Notar erfolgen.

Besser wäre es aber, ihr wäret verheiratet.

Das ist bei einer Stiefkindadoption sogar ein MUSS.

@Silverstring

Nein, nach meiner Kenntnis ist es nicht vorgeschrieben, verheiratet zu sein - aber das Jugendamt wird immer darauf bedacht sein, dass das Kind in möglichst geordneten Verhältnissen aufwächst und deshalb hat man als Ehepartner bessere Chancen, das Kind des Partner zu Adoptieren.

@angy2001

Zumindest für Deutschland gilt es, dass eine Stiefkindadoption nur durch den Ehegatten möglich ist .

@Silverstring

Nein, nach meiner Kenntnis gibt es in Deutschland keine gesetzliche Vorgabe, dass nur ein verheirateter Partner ein Stiefkind adoptieren kann.

@angy2001

Nun, es gibt keinen Paragraphen, in dem explizit steht, dass die Stiefkindadoption die Ehe voraussetzt.

Aber in Deutschland kann man, wenn man nicht verheiratet ist, ein Kind nur allein annehmen.

Das hieße für den Amtsschimmel bei der Adoption in diesem Fall: Der Freund, also der leibliche Vater, müsste seinen Sohn zur Adoption freigeben, damit die Freundin ihn adoptieren kann. Dann hätte der Junge zwar weiterhin einen leiblichen Vater, aber keinen rechtlichen. Und da spielt sicher kein Richter mit.

Nur bei Ehepaaren ist es möglich, dass der leibliche Elternteil die bisherige Beziehung zum Kind behält.

Was möchtest Du wissen?