Frage zum Schulsport

5 Antworten

Es steht übrigens nicht so im Gesetz. Es hat sich nur eingebürgert, weil es immer wieder Probleme im Zwischengeschlechtlichen Bereich gab. Z.B. Hilfestellung eines Lehrers bei den Mädchen oder einer Lehrerin bei den Jungs...

Deine Lehrer verstoßen also nicht gegen ein Gesetz. Übrigens: Hast du mal von Bundesjugendspielen gehört? Es gibt keine "Bundesjugendspiele weiblich" und "Bundesjugendspiele männlich", sondern da tretet ihr auch gemeinsam (mit der Schule) an. Und soweit ich weiß, ist das an den meisten Schulen eine Pflichtveranstaltung.

Du kannst diesem gemischten Sportunterricht also nur mit einer Krankmeldung bzw. einem ärztlichen Attest fernbleiben.

Das kommt darauf an ob du nur ein Problem damit hast zusammen Sport zu machen, oder ob es dich stört zusammen mit den Jungs eine Umkleide/Dusche zu benutzen. Im zweiten Fall solltest du dich ohne Probleme weigern können, im ersten Fall kommt es auf den Lehrer an. Der kann dir im schlimmsten Fall sogar Strafen geben.

In keinem Bundesland gibt es Umkleiden / Duschen, die von Mädchen und Jungen gemeinsam benutzt werden !

pk

ERSTENS: Wie bei den Antworten mehrfach erwähnt, gibt es KEIN Gesetz, wie von dir beschrieben, respektive von Lehrern Euch erzählt, dass Lehrer nur Jungen, Lehrerinnen nur Mädchen unterrichten dürfen.

Wer wen unterrichtet, ist ALLEIN ABHÄNGIG von der so genannten Stundentafel: Welcher Lehrer / welche Lehrerin ist wo unter Berücksichtigung des ZWEITEN Faches optimal einsetzbar (Klassenlehrer-Amt u.a.m.).

ZWEITENS: Eine schulinterne (!!) Regelung ist sicherlich, ab welcher Klasse - wenn überhaupt !! - geschlechtergetrennt unterrichtet wird.

DRITTENS: Natürlich wirst du wegen Leistungsverweigerung schulisch belangt, falls du in welchem Fach auch immer nicht mitmachst !!!

pk

Das ist so eine Sache ....

Es gibt Leute, die haben keine Probleme mit der Scham in der Familie, bei Freunden, im engen Bekanntenkreis usw unabhaengig vom Geschlecht. Man geniert sich aber vor Fremden, egal, ob sie gleiches oder anderes Geschlecht haben. Zu diesen Leuten gehoere auch ich.

Dagegen gibt es die anderen, bei denen man sich zu schaemen hat, sobald der andere zwischen den Beinen anders aussieht als man selbst. Sogar im engsten Freundeskreis oder in der Familie wird darauf geachtet. Dagegen muss das Schamgefuehl abgeschaltet werden sogar bei ganz fremden Personen, wenn die nur dem gleichen Geschlecht angehoeren. Diese Gruppe ist leider in der Mehrheit. Und diese macht auch die Gesetze fuer alle anderen. Das kann dann manchmal zu ganz widersinnigen Situationen fuehren.

Im Schulsport ist es tatsaechlich oft so, dass ab einem Alter Jungs und Maedels nicht zusammen Sport haben duerfen. Andrerseits sind sie bei Wettkaempfen wieder zusammen. Gemeinsam Sport haben heisst ja noch nicht, gemeinsam einen Umkleideraum zu benutzen. Unsere Tischtennisgruppe an der Uni frueher trainierte in einer Schule. Bei uns hingegen waren alle zusammen in einer Umkleidekabine, Maennlein und Weiblein standen auch nebeneinander unter der Dusche - ohne sich irgendwelche Gedanken zu machen.

Komisch ist auch ... arbeiten z.B. in einem Geschaeft oder einer Gaststaette Maenner und Frauen, dann muss eine Personaltoilette vorhanden sein. Das reicht. Stellt aber eine Autowerkstatt neben vielen Maennern auch mal eine weibliche Mechanikerin ein, dann muss laut Gesetz eine separate Frauentoilette gebaut werden. So manches ist bei diesem Getue Mann/Frau nicht ganz verstaendlich.

Der Vergleich mit Damen- und Herren-Toiletten, Kfz-Mechanikerinnern und Kfz-Mechanikern hat nun so gar nichts mit der zweifellos möglichen (!) Brisanz des Sport-Unterrichts zu tun !!!

Das Gebot an Lehrer, den 1 m-Abstand zu Schülerinnen nicht zu unterschreiten, ist im Sport-Unterricht kaum möglich...

Ein heikles Thema, dessen Gefahr sich der Sportlehrer nur durch Distanz oder - kein Scherz !!! - die Frage entziehen kann: "Darf ich dich mal (z.B. am Arm) anfassen ?"

pk, u.a. Sportlehrer

Wenn du dich weigerst ist das halt so. Lohnt aber nicht. Wieso willst du dich weigern, nur weil du mit Jungs Sport machen musst? Ist doch kein Ding. Im Gegenteil - wenns um Noten geht kommt man als Mädel unter Umständen sogar besser weg als es normal der Fall wäre, weil manche Schwächen grade bei Ballsportarten dann auf einmal unter die Abteilung "ist halt ein Mädchen und muss sich gegen die Jungs durchsetzen" verbucht werden. Ob das im Gesetz steht...keine Ahnung, habe ich allerdings Zweifel dran ehrlich gesagt. Da, wo du herkommst möglicherweise. In Baden-Württemberg, wo ich zB her komme steht das definitiv nicht im Gesetz, es hat sich nur so eingebürgert, dass Jungs und Mädels während der Pubertät ungefähr getrennt in Sport unterrichtet werden. Wann genau nach Geschlechtern getrennt wird und ob das so bleibt entscheidet aber jede Schule selbst. So ist es bspw an meiner Schule so, dass die Schüler ab der fünften Klasse getrennt unterrichtet werden, ab der 11. Klasse im Kurssystem dann aber gemeinsam.

Was möchtest Du wissen?