Frage zum geteilten Sorgerecht und Umzug?

9 Antworten

Die Mutter sollte vor ihrem Umzug das Aufenthaltsbestimmungsrecht beantragen, falls oder bevor es zu Unstimmigkeiten kommt.

…..……

Sinnvoll ist es – sollte eine Eignung zwischen den Eltern nicht möglich sein – im Interesse der Kinder vor dem Umzug eine gerichtliche Entscheidung über das Aufenthaltsbestimmungsrecht und den Umzug in einen andere Stadt (§ 1628 BGB) herbeizuführen, damit die Kinder nicht hin – und hergerissen werden.https://www.anwalt.de/rechtstipps/gemeinsames-sorgerecht-umzug-in-eine-andere-stadt_059438.html

natürlich kann er seine zustimmung entziehen. wenn er vorhat dafür die kinder zu sich zu holen, dann kann er das auch tun. es steht ihm frei. die km kann jederzeit wegziehen.

wenn es schon für die km scheitert ihm die kinder zum umgang zu bringen ist schon ein schlechter zug. warum sollte er die kinder nicht aufnehmen? will er das nicht oder ist das nur unwille der mutter?

die km darf umziehen, wenn der vater dem umzug zustimmt.

Nein, kann sie nicht. Ich kenne einen Fall, da wollte die Mutter nur von Düren nach Holland - grenznah - ziehen. 1/2 Stunde Autofahrt über die Autobahn. Der Vater hat sich auf die Hinterbeine gestellt und bekam recht. Die Mutter musste alleine nach Holland umziehen. Die Kinder blieben beim Vater.

Wenn die Mutter 500 km weit weg ziehen will, kann sie das tun, sie kann auch nach Australien umziehen, aber ohne Kinder. Wenn der Vater sich auf die Hinterbeine stellt. Das Fam.gericht wird dem Vater recht geben.

Moin

Bei geteilten Sorgerecht müssen die Eltern gemeinsam die wichtigen Entscheidungen für die Kinder treffen. Können sie sich nicht einigen, können sie einen Richter entscheiden lassen.

In diesem Fall bedeutet dies:

Mutter und Vater sind erwachsen, sie können hinziehen, wo sie möchten.

Über den Wohnort der Kinder müssen die Eltern entscheiden.

Zur Wahl stehen primär die Wohnung der Mutter und die des Vaters.

Hier kann/möchte der Vater die Kinder nicht aufnehmen. Welche Alternative gäbe es also, außer, dass die Kinder bei der Mutter leben? Wie gesagt, der Mutter kann keiner den Wohnort vorschreiben, man kann maximal sagen, dass die Kinder nicht bei ihr wohnen - aber wo dann???

Deine Frage hat nichts mit dem Sorgerecht zu tun, sondern mit dem Aufenthalsbestimmungsrecht, das ist etwas vollkommen anderes. Bei gemeinsamen Aufenthalsbestimmungsrecht müssen beide Elternteile zustimmen, beim ungeteilten Aufenthalsbestimmungsrecht eben nur der Einzelne der dieses Recht inne hat.

Was möchtest Du wissen?