Frage zum Fundament schütten

2 Antworten

So gut wie jeder eingebaute Beton wird lediglich vom ausführenden selbst überwacht. Lediglich bei speziellen Anforderungen (z.B. WU-Beton) gibt es eine unabhängige Überwachung; für ein Fundament ist das unnötig. Ob jetzt genau 80cm Tiefe notwendig sind ist dagegen fraglich. Das hängt ganz entscheidend davon ab, ob es z.B. einen Keller mit Baugrube gab, oder ob das Fundament direkt auf gewachsenen Boden kommt.

Außerdem muss das Fundament natürlich statisch passen, evtl. Bewehrung erhalten, der Baugrund muss tragfähig sein usw.

Ein Anbau ist auch immer sehr kritisch was die Gründung angeht. Ein normales Gebäude kann sich problemlos 5cm gleichmäßig setzen; beim Anbau hat das dagegen sehr ungeschickte Auswirkungen...

Danke für Deine Antwort!

Ein Keller gibt es nicht und an der Stelle hat vorher auch noch kein Gebäude gestanden. Das Fundament ist 30 Zentimeter breit und so tief wie geschrieben. Aufgemauert werden Gipsbetonstein (Heißen die so? Sind groß und weiß).

@SunnyStern

dann können 80 cm passen (30 cm Humus, dann 50 cm im richtigen Boden drin).

Wie gesagt, ein Gebäude setzt sich immer ein paar cm; wenns alles gleichmäßig ist, dann ist es kein Problem. Wenn das bestehende Gebäude ein paar Jahre steht, und jetzt kommt neu der Anbau, dann müsst ihr mit den Setzungen fest rechnen -- das kann ein paar cm Versatz geben...

@freejack75

Ok. Hab vielen Dank für Deine Mühe!

freejack hat dir ja die frage schon beantwortet.

ergänzend: die seite die du da aufgetrieben hast ist ja witzig. Die strotzt ja nur so vor fehlern, unfachlichen und schlichtweg käse

Was möchtest Du wissen?