Frage zu Sabotage an Autos

5 Antworten

Anzeige machen. Da Du schreibst die Familie besitzt viel Kapital wäre zu überlegen ob man die Stellplätze der Autos nicht videoüberwacht.

Ja hab ich ihm auch vorgeschlagen eine Reizgasanlage wäre auch super :)

fakt ist, dass das ein gezielter Anschlag war. ich gehe davon aus, dass die Radbolzeln des Wagens, mit dem ihr gefahren seit, wohl vor der abfahrt manipoluert worden waren.

dass euer mechaniker vergessen haben soll alle 60 Radbolezn anzuzihenen, das halte ich für so warscheinlich wie dass der Blitz innerhalb 1 Woche 2 mal ins selbe Haus einschlägt.

ich würde auf jeden fall Anzeige ersstatten. der täter könnte durch gute alte Polizeiarbeit ermittelt werden. es sei denn es wäre ein irrer, der wahllos von auto zu auto zieht, und radbolzen lockert.

lg, Anna

Ja die waren auch sonst immer alle bombenfest die Radbolzen,... ich geh auch davon aus, dass es ein Irrer ist der versucht Unheil in die Familie zu bringen wegen Neid und all sowas,... jetzt wird halt auch von meienrseits aus versucht ihm zu helfen, da er shcon immer Probleme mit Einbrechern und des gleichens hatte, dass Problem ist einfach nur bei ihm hört das nicht auf die machen weiter und komischerweise kriegt es nie jemand mit und da mal eben 12 Räder lockerzuschrauben is auch ne Arbeit für sich denke ich,... das hat bestimmt einen anderen Hintergrund. Ist schon schlimm so ich kann meinem Kollegen nahcts kaum helfen weil ich es schon des öfteren mitkriege dass er dann plötzlich nachts vor Schreck anruft und meint Einbrecher wären im Garten usw. er hatte auch immer recht muss ich sagen alle halten ihn für verrückt, einbildung das übliche halt wie man abgestempelt wird. Aber ein Einbrecher hat vor über nem halben jahr von ihm eins mit der Metallstange übergebraten bekommen :D Ich hoffe nur das wird mal besser und ruhiger. Danke für deine Antwort.

Das ist ein Fall für die Polizei.

Die, abgesehen davon, auch bestimmt darauf aufmerksam gemacht hat dass Jeder sein Fahrzeug auf Fahrtauglichkeit zu prüfen hat bevor er sich ans Steuer setzt.

Dies gilt nicht nur während der Fahrschuhlstunden und während/vor der Führerscheinsprüfung.

Noch liegt "nur" Sachbeschädigung vor.

Ein gefährliche Eingriff ins Strassenverkehr gibt es leider nur seitens der Fahrer.

Er wäre deswegen gut beraten ein Privatdienstleister zu beauftragen.

Anzeige wurde gemacht wegen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr und wegen Hausfriedensbruch gegen Unbekannt,... das läuft jetzt :)

Ist doch eigentlich egal was der Grund ist ! Dies ist ein Eingriff in den Strassenferkehr ( gefährlicher ) Und eine Sachbeschädigung ! Je nachdem wo das / die Autos standen tateinheitlich noch mit Hausfriedensbruch ! Anzeige ist erst mal immer gut ! Mehr könnt ihr aber nicht machen ! Kontrolliert immer vor Antritt der Fahrt und so ist für euch erstmal die Sicherheit gegeben ! Finger weg von Selbstjustiz ! Das bringt viel mehr Ärger ! Alles gute

Ja ich glaube auch das allerwichtigste ist, dass man es frühzeitig gemerkt hat und gehandelt hat und das wir echt die Autobahn gemieden haben sonst wären wir jetzt höchstwahrscheinlich da oben im Himmel.

Das denk ich auch ! Dehalb erstmal noch stärker vor Antritt der Fahrt nachsehen ! Das dumme ist ja , der Täter gefährdet ja nicht nur euch sondern alle anderen auch gleich noch mit ! Es gibt schon schräge Vögel auf der Welt ! Euch alles Gute und bitte Vorsicht walten lassen ! Lg

Die könnten sich "unbeliebt" gemacht haben, soll vorkommen.

Ich überlege gerade, wie lange man gebraucht hat, von drei Autos die Radmuttern zu lockern, das geht nicht so schnell. Einen versuchten Diebstahl würde ich eher nicht annehmen, dann wären vier Felgen weg.

Es gibt übrigens abschließbare Radmuttern, die sollten die sich zulegen.

das kann ich dir Sagen, wie lang man zum lockern braucht: Pro Reifen ca 1 Minute. Dafür muss man den wagen ja nichtmal aufbocken

@cat64k

Du meinst wohl eher: Pro Auto 1 Minute. Ich hab noch nie 1 Minute gebraucht, um die Radmuttern eines Reifens zu lösen. Und um jemanden zu schaden, muß man die ja nichtmal komplett lösen. Da reicht ein kurzes lockern mit dem Radkreuz völlig aus. Der rest ergibt sich beim fahren von selbst.

Pseudo-Unfall beim Ausparken?

Ich wollte von einem Prakplatz runterfahren. Beim Rückwärtsfahren gab es ein Rumpeln zu hören. Sofort habe ich angehalten und mich zu allen Seiten umgedreht. Zu meiner linken war ich sehr sehr nah an einem anderen Fahrzeug, war aber nicht dran.

Ein Passant hat das offenbar gehört. Kurz geguckt, gekichert und ist weitergegangen. Ich bin sofort auf meinen Platz zurückgefahren und habe mein Auto und sicherheitshalber alle umstehenden Fahrzeuge - inklusive dessen, wo ich so nah dran war - auf Kratzer und Beulen gecheckt. Ich konnte weder an meinem Wagen, noch an einem anderen einen Schaden feststellen. Ich bin eingestiegen und heimgefahren. Später hat mich das noch gewurmt, dass ich binnen 10 Minuten nochmal zu dem Parkplatz gefahren bin - hab diesmal abseits geparkt - und nochmal alle Autos gecheckt habe, die in meiner Nähe waren (waren alle noch da). Keine Beule zu sehen, keine Lackschäden (bzw. keine, die nicht schon behandelt wurden - sprich keine frischen).

Dann bin ich endgültig nach hause gefahren, Jetzt ist meine Frage:

  • Hab ich vielleicht jemanden angestoßen und nichts beschädigt oder kann das rumpeln auch vom Auto/Motor gekommen sein?

Das war ein Schotterparkplatz, teils unsauber gepflastert mit Pfützen und Unebenheiten. Ich fahre einen 130 PS-Diesel und war langsam im Rückwärtsgang unterwegs(falls die Info hilft).

  • Oder ist es möglich, dass das Rumpeln ohne den Kontakt mit einem anderen Fahrzeug zustande gekommen ist?
  • Bliebe dann die Frage offen, warum der Passant gekichert hat? bzw. Was könnte so ein Rumpeln, was schon nach "Anstoßen" geklungen hat verursacht haben?

Ich wollte halt die Polizei oder Versicherung nicht alarmieren, weil mir nach ausführlicher (doppelter) Sichtung kein Schaden aufgefallen ist und was soll man Polizei oder Versicherung erzählen, wenn augenscheinlich nichts passiert ist?

Deswegen ist meine Hauptfrage:


Habe ich mich korrekt verhalten?

...zur Frage

Ryanair als Autovermittler bietet Versicherungsnehmer Axa.com an, wie bekomme ich mein nach Schaden mein Recht?

Hallo, ich habe über Ryanair (Vermitter), ein Auto gemietet, welches dann über Ryanair Cartrawlers lief und eine Axa.com Versicherung hatte. Dort hieß es wir übernehmen Ihre Selbstbeteiligung bei einem Schaden. In der Zwischenzeit hat sich herausgestellt, dass diese sich nur drückt davor. Wir hatten einen Reifenschaden und statt das der Reifen einfach ersetzt wurde (von Inter Rent dem Autovermieter in Faro Portugal) wurde uns ein anderes Auto gegeben, welches aber angeblich(nach neuesten Angaben von Inter Rent) nicht versichert war.

Mit dem Ersatzauto hatten wir dann eine Fehlbetankung, die nicht ersetzt wird.

Nach der Reifenpanne hieß es bei Inter Rent : "Wir berechnen Ihnen nur den Reifen", aber in Wirklichkeit wurde der Abschleppwagen und das Taxi berechnet ca. 300 €. Wir können aber nicht beweisen, was uns am Schalter gesagt wurde. Als wir Axa.com den Schaden meldeten, wollten sie nur einen der Schäden zahlen, damit war ich nicht einverstanden und bat sie darum mir in ihrer Versicherungspolice zu zeigen, wo das steht, dass wenn ein Fahrzeug gewechselt wurde, nur ein Schaden bezahlt wird, und wo es steht, dass in der Regel nur 1 Vorfall zurückerstattet wird. Keine Antwort

In den SchadenRückerstattungsversicherungs FAQ steht in Punkt 11 zur Frage, Wenn mir alternativ ein anderer Wagen gestellt wird, greift der Versicherungsschutz der Schadenrückerstattungsversicherung trotzdem?

Ja, der Versicherungsschutz der Axa Assistance, der von der InterPartner Assistance SA gschlossen wird, greift für denselben Zeitraum, wie im ursprünglichen Mietwagenvertrag vorgesehen

Inter Rent hat uns den Reifen nicht gewechselt, sondern ein anderes Auto angeboten.In den allgemeinen Geschäftsbedingungen der Axa.com steht unter Absatz 1 Punkt 3 Sie stimmen zu, dass wir den Versicherungszeitraum nicht über die Laufzeit des ursprünglichen Mietvertrags hinaus verlängern. Es steht aber nirgendwo: " wenn das Fahrzeug ersetzt werden muss, dann greift der Versicherungsschutz nicht mehr."

Haben wir jetzt den Versicherungszeitraum über die Laufzeit des ursprünglichen Mietvertrags verlängert, wenn wir ein Ersatzauto bekommen haben? Es gilt das deutsche Recht hieß es im Vertrag?

Wahrscheinlich hilft dann alles nichts, denn dann war die Fehlbetankung nicht mitversichert. Jetzt hatten wir eine Rechnung von 919€ zu zahlen.

...zur Frage

Gebrauchtwagen gekauft, wirtschaftlichen Totalschaden bekommen. Was tun?

Hallo, habe mir Anfang des Jahres über einen Freund einen Gebrauchtwagen vermitteln lassen. Mir wurde das Auto nur über Bilder gezeigt und von dem Freund beschrieben. Seine Beschreibung: "BJ 2011, 145tsd KM, Diesel, Tüv bis Ende 2017, 1Vorbesitzer, Auto ist in gutem Zustand, hat nur einen Mangel: Die Vorbesitzerin ist lt. dem Händler über einen Reifen gefahren und dabei ist der Kühler kaputt gegangen; der würde allerdings repariert werden, sofern ich es kaufen würde." Auf meine Frage hin, ob sich der Kauf denn dann lohnen würde hieß es: "Ja klar, ich bin Probe gefahren, das Auto fährt sich top und ist ja sonst in gutem Zustand. Wenn du mir nicht glaubst, kannst du den Wagen ja zur Dekra fahren und durchchecken lassen." Da ich eh keine große Ahnung habe, habe ich vertraut und das Auto mündlich gekauft. Als ich die Papiere zum Anmelden bekommen habe, ist mir aufgefallen dass die Beschreibung nicht auf die Daten in Schein und Brief passen- es ist ein Jahr älter& hat mehr KM. Ich hab das angesprochen und der Händler war so gütig 1000€ runter zu gehen. Nach der Anmeldung gab ich meinem Freund Schilder und Geld (8500€) mit &2 Tage später hatte ich dann das Auto. Es fuhr sich gut und bis auf drei Kratzer an der Stoßstange ist mir nichts weiter aufgefallen. Vor kurzem dann hatte ich einen ganz leichten Auffahrunfall mit minimalen Schäden. Ich fuhr in die Werkstatt in die das Auto schon immer ging und ließ es auf die Bühne stellen. Die Werkstatt teilte mir mit, dass Boden, Halterungen und Schrauben fehlen, ein Teil des Unterbodens gerissen und die komplette Motorhaube verzogen ist, Teile der inneren Stoßstange schon am Rosten sind, der angeblich reparierte Kühler verbogen ist und auch sonst das Auto (Zitat) "notdürftig zusammengeflickt wirkt". Die komplette Reperatur beläuft sich auf ca. 6000€ (Mein verursachter Schaden ca 300€). Der aktuelle Wert (ohne Schaden) beträgt ca. 5500€. Ich besitze keinen Kaufvertrag für den Wagen, er sollte nachgereicht werden und kam bis heute noch nicht, der Freund weigert sich den Wagen zurück zu nehmen und vom Händler fehlen mir sämtliche Kontaktdaten weil er Den Handel geschlossen und angeblich ausgewandert ist. Ich bin auf mein Auto angewiesen und weiss nicht, was ich tun kann und wer dafür nun haftet. Was kann ich nun machen?

...zur Frage

400 Euro Pizzalieferant -> Versicherung, privaten PKW dienstl. nutzen

Zur Beschreibung

  • Ich möchte als Fahrer einer Pizzeria auf 400€ Basis anfangen.

Problematik:

  1. Der Wagen ist auf meine Mutter versichert
  2. Was ist bei einem Unfall während der Arbeit
  3. Rechnet sich das überhaupt?

  • Zur Story

Ich wollte den privaten Wagen meiner Mutter nutzen, nur stellt sich die Frage ob ich im Falle eines Unfalls versichert bin und ob die Versicherung bzw. der Arbeitgeber bei einem Unfall den Schaden zahlt. Zudem ist lediglich meine Mutter ist über den Wagen versichert, muss ich eine zusätzliche Versicherung abschließen / der Versicherung mitteilen ob ich mit dem Wagen fahre? Meine Mutter sagt mir ich müsse 30€ / Monat für die Versicherung extra berappen und mein Vater erzählt mir dass ich bei 5,5 Liter/100km mit 11,0 Litern/100km rechnen soll, wegen Abschreibungen und Ölwechsel & Co., soll man so hoch rechnen?

Doch ich weiß genau, die beiden wollen mir das nur ausreden und mein Vater erzählt mir auch, dass ich im Fall eines Unfalls nicht erwarten soll vom AG geld zu bekommen, ich soll den AG nach einer Versicherung fragen für Angestellte mit PKW fragen und ich müsse das Auto bei meiner Versicherung extra melden dass ich es dienstlich/für die arbeit nutze und wiederum einen Aufschlag nutze.. Ich glaub ihm das alles nicht, weil er immer Fakten erzählt die viel Quark enthalten und den Rechthaber spielt. Selbst wenn man mit Gesetztestexten um sich schmeißt, lenkt er ab.


Was muss ich alles beachten wenn ich dort arbeiten möchte: Folgende Vorraussetzungen:

  • Fahrzeug ist auf Mutter versichert

  • Ich bin derzeit nicht mitversichert / weder bei der Vers. angemeldet.

    • Ich bin 18 Jahre alt und besitze seit Januar den Führerschein
  • Fahrzeug ist auf Mutter angemeldet

  • Ich nutze es als Dienstwagen für die Pizzeria (die haben keinen Firmenwagen)

  • Ich arbeite auf 400€ Basis

  • Meine Beschäftigung wird aus schultechnischen Gründen nur max. 3 Monate dauern


Alle Fragen nochmals zusammengefasst (unter obigen Voraussetzungen):

  1. Bin ich im Falle eines Unfalls ohne zusätzliche Angaben versichert?

  2. Wer zahlt im Falle eines Unfalls ?

  3. Ist eine Zahlung des AG im Falle eines Unfalls zu erwarten?

  4. Kann man bei 5,5Liter/100km mit 11 Litern rechnen (Abschreibung & Co) oder ist das zu viel?

  5. Was muss man der Versicherung alles angeben wenn ich das eigtl. privat genutzte Fahrzeug für einen 400€ Basis Lieferservice nutze?

Lieben Gruß

Mikey

P.S. Wenn ihr noch ein paar richterliche Urteile bzw. Gesetzestexte im Hinterkopf habt, würd es mich sehr freuen wenn ihr mir ein paar nennen könnt. Ich dreh sonst bei der Diskussion mit meinem Vater durch. ;)

...zur Frage

Hertz - Mietwagen: Ist ein Schadensersatz UND Aufwendungsentschaedigung bei Kleinstschaden an Felge gerechtfertigt?

Hallo liebes Forum. ich mache momentan leider eine unschoene Erfahrung mit Hertz und wuerde gern um Eure Meinung bitten. Ich hatte eine Mietwagen von Hertz ausgeliehen. Bei der Rueckgabe war die Station leider geschlossen. Von meiner Kreditkartenabrechung (und nicht etwa durch ein Schreiben von Hertz) habe ich erfahren das meine Kaution von EUR 200 aufgrund eines Schadens einbehalten wurde. Auf Nachfrage, welchen Schaden ich verursacht haben soll, erhielt ich folgende Antwort.

"Wir haben Ihre Angelegenheit sorgfältig geprüft. Bitte finden Sie anbei die Schadensunterlagen. Die Dokumente zeigen, dass der Schaden innerhalb Ihrer Mietzeit entstanden ist. Der belastete Betrag ist somit korrekt vorgenommen worden. Das Check Out Dokument zeigt, dass der Wagen ohne Altschäden an der Felge vorne rechts entgegengenommen wurde. Wir müssen daher davon ausgehen, dass der Schaden innerhalb Ihrer Mietzeit entstanden ist. Sie sind somit laut den Mietbedingungen der Hertz Autovermietung für die entstandenen Reparaturkosten haftbar. Der Schaden wurde mit EUR 150.00 + EUR 50.00 Aufwendungsersatz kalkuliert. Der belastete Betrag ist damit korrekt vorgenommen worden."

Den Hertz Bericht habe ich diesem Beitrag als Bild angehangen.

Bei der Fahrzeugabnahme, habe ich das Fahrzeug auf Schaeden hin untersucht, jedoch natuerlich nicht im Abstand von 30cm. Das obere Foto in Bild 1 wurde in normaler Entfernung aufgenommen und es ist kein Schaden erkennbar. Nur auf der Nahaufnahme wird dieser deutlich. Ich kann also nicht beweisen, das der Schaden bereits vor der Anmietung vorhanden war. Meine Frage ist jedoch, ob jemandem bereits eine Rechtssprechung bekannt ist, welcher Aufwand bei der Schadenssuche bei der Abholung eines Mietwagens vertretbar ist? Sicher kann vom Kunden nicht verlangt werden, das Auto 'mit der Lupe' zu begutachten.

Meine zweite Frage bezieht sich auf die Email von Hertz. Mir wird hier ein Schaden von EUR 150 angerechnet und zusaetzlich noch einmal EUR 50 als Aufwendungsersatz. (Zufaellig genau die Hoehe meiner Kaution) Meiner Meinung nach ist es jedoch entweder ein Schadensersatz ODER ein Aufwendungsersatz aber nicht beides. Das BGH meint hierzu folgendes.

" § 284 BGB grenzt demgegenüber das Alternativverhältnis konkreter und sachgerecht ein: Aufwendungsersatz ist eine Alternative allein zum Schadensersatz statt der Leistung, nicht zum Schadensersatz schlechthin. Bezweckt wird mit dieser Alternativstellung, daß der Geschädigte wegen ein und desselben Vermögensnachteils nicht sowohl Schadensersatz statt der Leistung als auch Aufwendungsersatz und damit doppelte Kompensation verlangen kann (statt aller: Staudinger/Otto aaO § 284 Rn. 1)."

Sehe ich das richtig und hat jemand weitere Urteile oder Anhaltspunkte welche ich in meinem Widerspruch vorbringen kann? Der Schaden an der Felge koennte beispielsweise auch bei einem Reifenwechsel entstanden sein. Kann ich die Werkstattprotokolle des Autos verlangen? Vielen Dank.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?