Frage von meiner Mama: Mein Mann hat die Scheidung eingereicht und hat gesagt bei seinem Anwalt das er nicht zahlen kann und will 50% vom Haus verkaufen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

selbst wenn dein mann allein im grundbuch steht: solange ihr keinen ehevertrag (gütertrennung) gemacht hattet, darf er das haus, egal welchen teil davon, nicht ohne deine zustimmung verkaufen, wenn das haus mehr als 80% seines vermögens ausmacht (davon ist ja auszugehen, wenn er es so eilig bzw. kein geld hat).

ins haus musst du niemanden lassen, der nicht durch gerichtlichen beschluss dazu befugt oder gefahr im verzuge ist.

schnapp dir deinen anwalt (den wirst du bei dem scheidungsverfahren ja haben), geht zu dem ´termin´ und wartet, was passiert.

Ich würde keinen herein lassen. Du mußt dir einen Anwalt nehmen.Wenn er sagt das er kein Geld für Unterhalt für dich und die Kinder hat, sollte bei einem Verkauf der künftige Unterhalt einbehalten werden. Oder er überschreibt seinen Anteil des Hause auf dich und du verzichtest auf Unterhalt. Aber das kann nur ein Anwalt regeln und berechnen.

Man kann nicht nur 50 % verkaufen, sondern die Auflösung der Eigentümergemeinschaft funktiniert so, dass alles verkauft wird und der Erlös geteilt ...

Solange aber noch nichts gerichtlich geregelt ist, würde ich da niemanden reinlassen ...

Du solltest aber generell überlwegen, ob Du das Haus auf Dauer alleine wirst halten könnnen (wie weit ist schon abgezahlt, was fällt an laufenden Kosten an, Reparaturrücklagen etc.)

rufe Morgen deinen Anwalt an den du sowie so dringendst brauchst oder fahre gleich dort hin. Lass den ominösen Käufer nicht in das Haus ohne anwältlichen Rat

Ohne Ihre Zustimmung beim einem Notar zu einem Kaufvertag kann Ihr Mann nichts verkaufen!

Lassen Sie folglich die Türe zu und warten Sie in aller Ruhe ab, was weiter geschieht!


Was möchtest Du wissen?